Wolfgang Hohlbein – Der Vampyr

Der vielleicht beste Teil der Chronik der Unsterblichen

Was bisher geschah: -SPOILER BEGINN- Andrej Delãny kehrt nach Jahren im Exil in sein altes Heimatdorf zurück. Doch die Bewohner wurden von Rittern der Inquisition hingerichtet und ein anderer Teil verschleppt. Mit dem einzigen Überlebenden Frederic begräbt er zunächst seinen Sohn Marius und nimmt dann mit ihm die Spur der Ritter auf. Er trifft auf einen von drei goldenen Rittern mit Namen Malthus. Er ist ebenso wie Andrej ein Vampyr. Andrej gerät in einige Ausweglos erscheinende Situationen und kann Malthus in einem spannenden Kampf besiegen. Hier wird ihm das erste Mal bewusst, was es bedeutet ein Unsterblicher zu sein. Er nimmt Malthus‘ Lebensenergie in sich auf. –SPOILER ENDE-

Ansatzlos geht die Geschichte aus „Am Abgrund“ weiter und setzt in punkto Spannung sogar noch einen drauf.

Zum Inhalt: Andrej und Frederic haben die verschleppten Bewohner ihres Dorfes gefunden. Sie wurden an den Sklaven-händler Abu Dun verkauft. Nachdem dessen Schiff versenkt wird und sich alle an Land retten können, arrangiert sich Andrej mit seinem anfänglichen Feind. Sie treffen auf die roten Ritter des Drachenordens und geraten in deren Auseinandersetzung mit dem osmanischen Heer. Was haben die Drachenritter mit der Inquisition zu tun und was hat ihr Anführer Vlad Țepeș für Absichten mit Andrej?

Meine Meinung: Andrej lernt mehr über seine unsterbliche Existenz und hat neue Kräfte gewonnen. Er trifft hier auf eine sehr interessante Persönlichkeit der Geschichte, den walachischen Fürsten Vlad Țepeș. Besonders gefällt mir, dass Hohlbein hier historische Elemente aufgreift und mit den Hauptcharakteren verstrickt.
Der Charakter Abu Dun bringt dann noch ein stimmungsvolles Moment in den Roman und ist wirklich sehr gut gelungen. Der Konflikt zwischen Andrej und Frederic, der sich bereits im ersten Teil anbahnte, droht hier zu eskalieren und führt letztlich zu einem Finale mit großer Tragweite für die folgenden Romane.
Stimmig finde ich außerdem die Atmosphäre, da die Handlung nach wie vor in Transsilvanien spielt, dem Ort, den man sehr eng mit Vampiren verbindet.

Fazit: Sehr spannende Fortsetzung der „Chronik der Unsterblichen“, die auf „Großes“ hoffen lässt. Einer der besten, wenn nicht gar der beste Teil der Reihe. Wie schon der Vorgänger, ist auch dieser Band sehr flüssig und spannend geschrieben und hat ein sehr überraschendes Ende, welches ich äußerst gelungen finde.

Buchdaten: Der Vampyr – Wolfgang Hohlbein
Genre: Fantasy
Taschenbuch
348 Seiten
Ullstein
Erschienen: 1. Dezember 2001
ISBN-10: 3548252613
Preis: 7,95€

Übersicht über die Reihe:

Am Abgrund Der Vampyr Der Todesstoß Der Untergang
Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4
Rezension Rezension Rezension Rezension
Die Wiederkehr Die Blutgräfin Der Gejagte Die Verfluchten
Teil 5 Teil 6 Teil 7 Teil 8
Rezension Rezension Rezension Rezension
Blutkrieg Das Dämonenschiff Göttersterben Glut und Asche
Teil 8,5 Teil 9 Teil 10 Teil 11
Rezension Rezension Rezension Rezension
Der Schwarze Tod Der Machdi Pestmond Nekropole
Teil 12 Teil 13 Teil 14 Teil 15
Rezension Rezension Rezension Rezenion
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s