Monika Peetz – Die Dienstagsfrauen

Fünf Frauen auf dem Weg zur (Selbst-)Erkenntnis

Zum Inhalt: Fünf Frauen, wie sie verschiedener nicht sein können, treffen sich seit 15 Jahren jeden ersten Dienstag im Monat in einem Restaurant. Dies ist ein Relikt aus Zeiten eines gemeinsamen Französischkurses und sie selbst geben zu, würden sie sich heute treffen, Freundinnen wären sie wohl nie geworden. Da ist die ehemalige Ärztin Eva, die nun nur noch für die Familie lebt, die engagierte und erfolgreiche Anwältin Caroline mit einem perfekten Leben und perfekter Familie, die exzentrische Estelle mit ihrem eigenen Stil und Humor und einem Ehemann der eigentlich so gar nicht zu ihr passt, die Designerin Kiki, die sich nicht fest binden kann und es sich eigentlich doch so sehr wünscht und Judith. Jedes Jahr machen die Dienstagsfrauen eine gemeinsame Reise, nur dieses Jahr möchte Judith allein nach Lourdes pilgern. Sie hat das Tagebuch ihres verstorbenen Mannes Arne gefunden, in dem er Etappen seiner Pilgerreise festgehalten hat. Durch seine schwere Krankheit konnte er sie nicht mehr beenden und nun möchte Judith dies an seiner statt zu Ende führen. Kurzerhand entscheiden sich die Freundinnen sie auf diesem schwierigen Weg zu begleiten. Doch keine der Frauen weiß um die Bombe, die Arne mit diesem Tagebuch hinterlassen hat und nun auf dem Jakobsweg droht hochzugehen.

Meine Meinung: Die Dienstagsfrauen ist ein wirklich unterhaltender Roman, den man auch gut lesen kann, wenn man selbst nicht gläubig ist, oder Ambitionen verspürt den Jakobsweg entlang zu pilgern. Die Perspektive springt zwischen den jeweiligen Frauen hin und her, ohne jedoch verwirrend zu wirken. Im Gegenteil: Durch die Perspektivwechsel bekommt man einen guten Eindruck wie jede einzelne der sehr unterschiedlichen Frauen mit den Strapazen des Pilgerns umgehen, wie sie sich anpassen und verändern. Die Veränderungen sind jedoch nicht nur dem Pilgern zuzuschreiben. Arnes Bombe ist ebenso daran beteiligt wie das Zusammenwirken der einzelnen Charaktere auf so engem Raum. Das Buch ist dabei ausreichend detailreich ohne überfrachtet zu sein. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und man kann das Buch sehr schnell lesen und ist dabei wunderbar unterhalten. Zwischenzeitlich blitzt mit der Figur Estelle ein spritziger Humor auf, von dem ich mir jedoch wesentlich mehr gewünscht hätte. Statt jedoch humorvoll zu bleiben, wird das Buch im weiteren Verlaufe eher tragisch und übt Kritik an einigen heute üblichen Familien-Typen und Frauen-Klischees. Dies ist an sich positiv zu werten, doch nach dem Lesen der ersten Seiten, habe ich einfach ein humorvolleres Buch erwartet.
Die Auflösung am Ende ist passend: Die Frauen treffen sich an einem ersten Dienstag im Monat, doch nichts ist mehr so, wie es vorher einmal war, nur eine der fünf hat sich kaum verändert. Welche wird natürlich nicht verraten.

Fazit: Die Dienstagsfrauen ist ein gut geschriebenes Buch über fünf Frauen und ihre Veränderungen auf dem Pilgerweg. Diese sind plausibel, nachvollziehbar und haben Vorbildcharakter. Ein schönes Buch für den Sommer, dem ein bisschen mehr Humor sehr gut getan hätte. Nicht nur für Pilger!

Buchdaten:  Die Dienstagsfrauen – Monika Peetz
Genre: Gegenwartsliteratur
Broschiert
320 Seiten
Kiepenhauer & Witsch
Erschienen: 18. November 2010
ISBN-10: 3462042556
Preis: 8,95€

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tanja sagt:

    Unter „Die Dienstagsfrauen“ konnte ich mir vor ein paar Monaten nicht wirklich etwas vorstellen. Angesprochen hatte mich das Buch irgendwie nicht. Nun habe ich schon viele positive Meinungen über dieses Büchlein gelesen und jetzt deine Rezension, liebes Horrorbienchen! Schön geschrieben! Aber allein schon wegen des Covers hätte ich ebenso gedacht, dass es sich hierbei um einen humorvollen Schmöker handelt. Dem ist ja leider nicht so. Aber du machst mich neugierig! Was steht in diesem Tagebuch? Du wirst es mir nicht verraten, ich weiß! Geschickt eingefädelt, aber genau so muss eine Rezension sein. Ein Appetitanreger!

  2. horrorbiene sagt:

    Danke, danke! So was höre ich natürlich gerne! 🙂
    Aber: Wer ernsthaft fragt, wird von mir immer eine Antwort bekommen! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s