Alexa Hennig von Lange – Relax

Langeweile am Wochenende

Zum Inhalt: Ein Wochenende aus der Sicht von Chris und seiner Kleinen. Es geht um Drogen, Alkohol und Liebe. Von einer Party zur nächsten, immer auf der Suche nach…, ja nach was eigentlich?

Meine Meinung: Es geht um nicht wirklich viel in diesem Buch. Primär dreht sich alles um Drogen. In welcher Form auch immer. Chris hat die ganze Zeit nichts Besseres zu tun, als mit seinen vermeintlichen Freunden abzuhängen, Bier zu trinken und zu beratschlagen wohin man als nächstes Feiern gehen könnte. In der Tat ist das alles, an was er denken kann, seine Freundin bleibt dabei vollkommen auf der Strecke und man versteht nicht warum diese sich das gefallen lässt. Sie und ihre beste Freundin machen einen recht pubertären Eindruck, zudem hat die Kleine ein äußerst zwanghaftes Verhalten und wirkt teilweise wie ein personifizierter Blondinenwitz. Nicht einmal ihr Name wird erwähnt. Wenn es dann mal zu stressig wird, gibt es immer jemanden der ein entspanntes „relax“ daherredet.
Drogen, ob nun geschnupft, geraucht oder geschluckt sowie Sex, über den nur viel geredet wird, aber zu dessen Durchführung es letztlich, aufgrund des übermäßigen Drogenkonsums nicht kommt, helfen letztlich nicht die Leere und Langeweile der Protagonisten zu vertreiben.
Die Sprache ist sehr einfach und direkt mit vielen Monologen und Dialogen. Das Buch ist trotzdem ziemlich anstrengend zu lesen. Vielleicht weil es einfach zu simpel ist und die Gespräche zum Teil so platt, dass es weh tut. Mir ging schon nach kurzer Zeit Chris‘ derartige Verblendung auf die Nerven, dass er partout nicht begreift, was los ist und die Kleine tut mir schlicht leid, weil sie einen so begrenzten Horizont hat und sich einfach nicht behaupten mag.
Man kann dem Roman nicht absprechen gesellschaftskritisch zu sein, aber die Umsetzung ist doch etwas fragwürdig. Natürlich erschließt sich einem so schon, wie fatal Drogen und Alkohol sein können, aber leider ist das Buch dadurch auch nicht für jeden angenehm zu lesen.

Fazit: Eine unmoralische und naive Liebesgeschichte, der leider das gewisse Etwas fehlt um überzeugen zu können. Die Protagonisten auf diese Weise zu begleiten macht nicht wirklich Freude, ich hätte mir an manchen Stellen einen außenstehenden Erzähler gewünscht, vielleicht hätte man so den einen oder anderen platten Dialog auslassen können.

Buchdaten: Relax – Alexa Hennig von Lange
Genre: Gegenwartsliteratur, Popliteratur
Taschenbuch
320 Seiten
rororo
Erschienen: August 1999
ISBN-10: 3499224941
Preis: 8,95€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s