R. & F. Atwater – Mr. Poppers Pinguine

Ein Kinderbuchklassiker aus den 30er Jahren

Zum Inhalt: Ein Pinguin! Mr. Popper ist begeistert, als er das antarktische Geschenk auspackt. Doch “Käpten Cook”, wie der sympathische Vogel genannt wird, wirbelt den Alltag der Familie Popper gehörig durcheinander.
Nicht genug damit, dass er in den eigens umgebauten Kühlschrank einzieht – dank Greta, dem Pinguinweibchen, vermehren sich die Frackträger auch noch um 10 quirlige Jungtiere.
Da entdeckt Mr. Popper das komische Talent seiner Pinguine und studiert eine Varieténummer mit ihnen ein – der Beginn einer steilen Karriere zwischen Pinguin-Taxifahrten, mobilen Eisblöcken, Meereskrabben aus der Büchse und den großen Bühnen von Boston, Chicago und New York … (Quelle)

Meine Meinung: Zum Kinostart der gleichnamigen Komödie, hat Beltz den Kinderbuch-Klassiker von 1938 Mr. Poppers Pinguine neu herausgebracht.
Die Geschichte ist einfach gestrickt, die Sprache ist für Kinder angemessen und der Plot bietet an zahlreichen Stellen ausreichend Potenzial zum Schmunzeln und Lachen. Die Kapitel haben zum Vorlesen eine angenehme Länge. Die Bilder sind wirklich schön und zahlreich vorhanden.
Das Buch ist für junge Leser ab 6 Jahren bestimmt, doch Leseanfänger dieses Alters, werden es mit der relativ kleinen Schrift und der Standartdruckschrift etwas schwer haben. Zum Vorlesen ist es wie gesagt bestens geeignet.
Man merkt dem Buch nicht nur durch seinen enormen Charme an aus welcher Epoche es stammt. Leider ist der Inhalt an manchen Stellen aus diesem Grund etwas unrund. So weiß kaum ein Mensch etwas mit dem Begriff Pinguin anzufangen und das in einem so großen Ausmaß, dass es in der heutigen Zeit sehr unglaubwürdig rüberkommt. Ebenso ist durch allerlei Zoosendungen oder den eigenen Besuch im Zoo verbreitet, dass Pinguine auch in unseren Breiten ohne Minustemeperaturen gut überleben können. Ebenso unwirklich erscheinen Luftlöcher im Kühlschrank, wenn es doch heutzutage üblich ist Kindern einen rücksichtsvollen Umgang mit Energie zu vermitteln. Ganz zu schweigen vom eigentümlichen Umgang mit Geld, den die Familie Popper an den Tag legt.
Von daher würde ich beim (Vor-)lesen thematisieren, da das Buch in einer gänzlich anderen Zeit geschrieben worden ist und gewisse Dinge heute anders ablaufen und funktionieren.

Fazit: Mr. Poppers Pinguine ist eine hübsche Geschichte, die der heutigen Realität etwas sehr fern ist, dafür umso mehr Charme hat. Mit der richtigen Aufbereitung beim (Vor-)Lesen wird man durch die putzigen Pinguine bestens unterhalten. Nun bin ich gespannt auf die Verfilmung!

Buchdaten: Mr. Poppers Pinguine – R. & F. Atwater
Genre: Kinderbuch
Empfehlung: Ab 6 Jahren
Taschenbuch
153 Seiten
Beltz und Gelberg
Erschienen: Juni 2011
ISBN: 9783407742476
Preis: 7,95€

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s