Lina Bauer – Blitzrezepte für Hundekekse

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt!

Verlagsbeschreibung: Garantiert gesund: Selbstgemachte Leckereien

– Leicht nachzubackende Rezepte
– Mit Gesundheitstipps
– Mit lactose- und glutenfreien Varianten

Ob Spinatkekse, Bananensterne oder Tatar-Brötchen: Die frischen Verwöhn-Häppchen sind im Nu in den Napf gezaubert und lassen sich auch leicht an die Bedürfnisse sensibler Hunde anpassen. Inspirierende Formen und liebevolle Verpackungen, stimmungsvoll fotografiert, regen zu Eigenkreationen an – so ist Backspaß garantiert.
Verführerische Bilder und Verwendungstipps runden die Rezepte ab. Hier gelangt ihr zur Verlagsseite, der ich auch die Beschreibung entnommen habe.

Meine Meinung:  Das Buch hält definitiv das, was es verspricht: Die Optik ist wirklich überaus gelungen. Nicht nur die Hundekekse sind auf den Bildern wirklich gut in Szene gesetzt, sondern auch die Fotos der vierbeinigen Freunde werten das Buch auf. Hinzu kommt, dass das Layout wirklich ansprechend und übersichtlich ist. Die komplette rechte Seite wird von einem Foto der Leckerei in Aspruch genommen und das Rezept auf der linken Seite ist nicht nur nach Zutaten und Arbeitsanweisungen aufgeteilt, nein, es gibt Alternativvorschläge für Zutatenvariationen, an passender Stelle den Hinweis ob der Keks lactose- oder glutenfrei ist und einen Hinweis wie die Kekse am besten aufzubewahren sind, damit sie möglichst lange frisch bleiben. Oft sind noch andere Hinweise dem Rezept beigefügt.
Die Rezeptsammlung ist in die Gruppen „Belonungshappen“, „einfach lecker“ und „für besonderere Momente“ gegliedert und diese wird ergänzt durch ganze Service- oder Infodoppelseiten.
Die Zutaten der Rezepte sind zum Teil etwas außergewöhnliche, so dass ich sie im heimischen Supermarkt nicht bekomme, doch durch die Alternativen, die das Buch vorschlägt, lässt sich auch das regeln. Beispiele hierfür sind verschiedene Mehle (z.B. Buchweizen, Mais, Dinkel) oder gepuffter ungesüßter Dinkel. Den wirklich überwiegenden Teil kann man also ganz leicht besorgen.
Auch die Arbeitsanweisungen sind klar und deutlich formuliert, so dass man gleich losbacken kann und sich auch Anfänger heran trauen können!
Zwar spricht das Buch von gesunden Keksen, doch das Hauptfutter können diese aufgrund der speziellen Zusammensetzung der Mineralstoffe nicht ersetzen und zu viele Kekse schaden der Hundegesundheit. Doch auch dies wird im Buch angesprochen und eine richtige Dosierung wird erwähnt. Diese Ehrlichkeit seitens der Autorin muss betont werden!
Leider kann ich an dieser Stelle nicht berichten, ob Hunde diese Kekse auch lieben, denn das Versuchsmöpschen wurde vom Tierarzt auf Diät gesetzt. Zwar sind die Rezepte in diesem Buch wirklich gesund, doch das einzige, was dem Buch fehlt sind Kalorienangaben. So kann ich die Kekse leider nicht in die Diät integrieren und muss mit dem Test warten, bis der Mops das kritische Level verlassen hat, doch ich bin mir sicher, dass die Kekse Hunden schmecken müssen – so sehen sie jedenfalls aus.

Fazit: Das Buch ist wirklich ein optisches Highlight gepaart mit einfachen Rezepten deren Zutaten gut zu besorgen sind und deren Ausführung nicht allzuviel Zeit in Anspruch nimmt. Überaus gelungen ist auch das Layout, das mit Tipps und Hinweisen auftrumpft. Am hilfreichsten ist der Hinweis zur Aufbewahrung und Haltbarkeit der Kekse, der wirklich bei jedem Rezept aufgeführt ist. So bekommt der Hund immer frische Kekse und das Herrchen oder Frauchen muss sich keine Gedanken mehr machen und die Kekse frühzeitig entsorgen.
Das einzige Manko ist, dass eine Kalorienangabe für eine Hunde-Diät fehlt, um so die Kekse in den Tagesbedarf mit einzurechnen.
Für diesen Preis ist das Buch ein Muss für jeden, der seinem vierbeinigen Freund einmal was Selbstgekochtes kredenzen möchte.

Buchdaten: Blitzrezepte für Hundekekse – Lina Bauer
Genre: Kochbuch für Tiere
Taschenbuch, kartoniert
64 Seiten
bede bei Ulmer
Erschienen: 2011
ISBN: 978-3-8001-7609-0
Preis: 5,95€

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Ulmer Verlag via Blogg dein Buch zugestellt. Vielen Dank!

 
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Citara sagt:

    Wurden denn Rezepte auch ausprobiert? 😉

  2. horrorbiene sagt:

    Ja eben leider nicht… der Mops ist ja zu dick und darf erst mal grad gar nichts „besonderes“ neben seinem Hauptfutter essen. So lange muss ich mit dem Ausprobieren noch warten und dann gibt es ein Update!
    Aber das Buch macht einen so guten Eindruck, dass die Kekse dem Hund einfach schmeckem müssen.

    Naja, wenn ich nochmal drüber nachdenke, schmeckt dem Mops ja eh alles! 😉

    LG, horrorbiene

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s