Andreas Venzke – Kleist und die zerbrochene Klassik

Eine schöne, straffe Biografie über Heinrich von Kleist

Zum Inhalt: Als Dichter der deutschen Klassik steht Kleist in einer Reihe mit Goethe und Schiller. Doch über sein Werk hinaus fasziniert er bis heute. In seinem Denken und Handeln ging er konsequent eigenwillige Wege – bis zur letzten Konsequenz. Über seine adlig-militärische Familientradition hinaus entwarf er unermüdlich neue Lebenspläne. Die Lust am Schreiben begleitete ihn stets und Werke wie Der zerbrochene Krug oder Michael Kohlhaas sind bis heute aktuell. (Quelle)

Zur Reihe: Kleist und die zerbrochene Klassik ist ein Teil der Sachbuchreihe Arena Bibliothekdes Wissen – Lebendige Biografien. In dieser Reihe steht eine Person im Mittelpunkt, die die eigene Geschichte erzählt. Ergänzt wird dieser biografische Teil des Buches durch Sachinformationen, einem Glossar unbekannter oder schwieriger Wörter und einer Zeitleiste des Lebens der Person. Neben Kleist sind auch schon die berühmten Schriftsteller Goethe und Schiller oder auch berühmte Biologen wie Darwin oder Mendel in der Reihe vertreten. Eine genaue Auflistung der bereits erschienen Ausgaben findet sich auf der Verlags-Hompage.

Meine Meinung: Ich musste mir zwar in der Schule Der zerbrochene Krug zu Gemüte führen, doch wer dieser Kleist eigentlich war, lernte ich eigentlich nicht. In diesem Buch berichtet Kleist seine Lebensgeschichte aus der Ich-Perspektive und teilt dem Leser einige seiner Gedanken mit. Diese Biografie ist auf 99 Seiten straff erzählt und daher schön kurz und knapp. Doch sie enthält alles wichtige zur Person Kleists – eben auch Sachtexteinschübe, die den biografischen Teil ergänzen und ohne die die Biografie schwer zu verstehen und nachzuvollziehen wäre. So ist der Text gut strukturiert und in kleine Abschnitte unterteilt. Aufgrund der geballten Information in der Kürze des Textes ist dieses Buch sehr gut als eine Grundlage für ein Schul-Referat zu sehen, auf der man dann aufbauen kann. Zwar ist durch den straffen Bericht die Bezeichnung „lebendige Biografie“ zwar etwas übertrieben, doch durch die gelungene Einsetzung der Ich-Perspektive ist sie auf jeden Fall lebendiger als manch andere Biografie.

Fazit: Einwirklich hervorragendes Buch für die Grundlage eines Referats in der Schuleüber das Leben Kleists oder um zu erfahren, wer hinter manch bekanntem Dramaoder bekannter Erzählung steckt, ohne komplizierte Biografien oder historische Wälzer lesen zumüssen.

Buchdaten: Kleist und die zerbrochene Klassik – Andreas Venzke
Genre: Sachbuch
Aus der Reihe: Arena Bibliothek des Wissens – Lebendige Biografien.
Verlagsempfehlung: ab 11 Jahren
Taschenbuch
112Seiten
Arena
Erschienen: 30.06.2011
ISBN: 978-3-401-06646-2
Preis: 8,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s