Jonas Wolf – Heldenwinter

Ein wirklich guter, in sich abgeschlossener Roman

Zum Inhalt: Jede Legende hat ihre Helden. Jeder Schüler hat seinen Meister. Und jeder Meister hat ein dunkles Geheimnis … Seit Jahrhunderten leben die Halblinge geborgen auf der von Gebirgszügen umringten Hochebene. So auch der junge Schmiede-geselle Namakan, der als Findelkind aufgewachsen ist. Als wie aus dem Nichts eine Kriegerhorde erscheint, nahezu alle Halblinge ermordet und die Hochebene verwüstet, nimmt Namakan das Schicksal gemeinsam mit seinem Meister in die Hand. Aber der Meister verbirgt eine gefährliche Wahrheit vor Namakan. Und ihre Feinde, der grausame König Arvid und der Krieger in Weiß, sind übermächtig. Zum Wohl seines Volkes zieht Namakan in das größte Abenteuer, das die Halblinge je gekannt haben … (Quelle)

Meine Meinung: Heldenwinter hat etwas, dass ich schon lange bei keinem anderen Fantasy-Buch  mehr erlebt habe, nämlich ein Ende! Ich liebe zwar lange detailverliebte vielteilige Serien, doch empfand ich es als sehr erfrischend ein in sich abgeschlossenes Buch zu lesen, bei dem man zwar gern wüsste, wie es mit den Helden weitergeht, die Story dies aber absolut nicht notwendig macht. Zwar geht damit einher, dass die Handlung, da sie „nur“ auf knapp 500 Seiten vorliegt, nicht allzu ausführlich ausgestaltet ist, doch darunter leidet weder die Spannung, noch die Atmosphäre. Im Gegenteil, ziehen nach dem fürchterlichen Massaker nur zwei Helden los, werden es nach und nach mehr und mit jedem neuen Gefährten bekommt die Geschichte mehr Reiz und Tiefe. Dies wird durch die geschickt eingewobenen Erzählungen aus der Vergangenheit Dalarrs unterstützt. Die Handlung erhält auf diese Weise sowohl Tempo als auch Spannung. Auch der Schreibstil Wolfs trägt seinen Teil dazu bei, denn das Buch lässt sich wirklich flüssig lesen. Ein schöner Bonus sind die fiktiven Zitate, die jedem Kapitel vorangestellt sind und die hübsche Karte, die das Lesen wirklich unterstützt.
Gut gefallen haben mir auch die vielen klassischen Fantasy-Elemente, die Wolf hier verwendet hat. Es tauchen neben den Halblingen nicht nur Zwerge und Elfen auf, sondern auch eine Hexe, eine Priesterin uvm. Dennoch bekam ich beim Lesen nicht etwa das Gefühl, das hier viel Bekanntes in einen Topf geworfen und ordentlich geschüttelt wurde, nein vielmehr wirkt Heldenwinter wie eine Hommage an die Großen Fantasy-Autoren – und dies ohne, trotz der Kürze des Buches, platt zu wirken.
Die einzigen beiden Kritikpunkte, die ich anbringen kann sind folgende:
Die Promotion und der Klappentext des Buches suggerieren ein Halblings-Abenteuer – das ist es jedoch nicht! Zwar startet das Buch bei den Halblingen und die Hauptperson ist auch einer, doch schon bald geht er in die weite Welt hinaus und entdeckt dort Wunderliches, dass jedoch nichts mehr mit Halblingen zu tun hat. Vor allem aber hat der Klappentext einen entscheidenden Fehler: Es werden NICHT viele Halblinge getötet und es wird NICHT das Land der Halblinge verwüstet – es ist stattdessen ein gezielter Angriff. Daher ist das Halblingsthema hier auch nicht vorherrschend!
Die Haupthandlung ist an sich schon sehr schlicht gehalten, was an sich noch nichts Schlechtes ist, doch die Auflösung der Mysterien im Finale waren leider sehr früh schon abzusehen. So blieb der Aha-Effekt leider aus und das Ende war somit nicht allzu spektakulär. Eigentlich ist es ja auch sehr schön während des Lesens mit zu rätseln, doch hier hatte ich die entscheidende Idee schon sehr früh und jeder weitere Hinweis wurde nur mit „passt“ oder „weiß ich schon“ abgetan.

Fazit: Heldenwinter ist ein erfrischend schnelles in sich abgeschlossenes Fantasy-Werk, das viele Elemente der High-Fantasy vereint, dabei ist es spannend und gut geschrieben. Auch wenn sich die Lösung des Mysteriums sehr leicht erahnen lässt, ist dieses Buch aufgrund der Abgeschlossenheit schon außergewöhnlich.

Buchdaten: Heldenwinter – Jonas Wolf
Genre: Fantasy

Taschenbuch
512 Seiten
Piper
Erschienen: Februar 2012
ISBN: 9783492267199
Preis: 12.99€

Alle bisher erschienenen Romane, die in dieser Welt spielen:

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Julia sagt:

    Hallöchen,
    ich wollte nur Bescheid sagen das das Buch von „Wir machen dieses Buch fertig“ seit Dienstag mittag als Maxibrief zu dir unterwegs ist 🙂
    Ich wünsche dir viel Spaß!
    Liebe Grüße
    julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s