Kai Meyer – Die Gebannte

Endlich richtig gut

Zum Inhalt: Prag, die Hauptstadt der Alchimie, ist fest in der Hand von Okkultisten und Scharlatanen, die mit raffinierten Theatertricks und kunstvollen Automaten Reichtümer anhäufen. Doch zwischen Kommerz und Dekadenz schmieden unsterbliche Verschwörer einen tödlichen Plan, um an das Geheimnis der ewigen Jugend zu gelangen. Als die Alchimistin Aura Institoris erfährt, dass ihre große Liebe Gillian entführt wurde und gefangen gehalten wird, macht sie sich auf den Weg in die Goldene Stadt und stößt auf die dunklen Mysterien einer uralten Dynastie.

Als Aura Institoris ihre große Liebe Gillian aus einer Pariser Heilanstalt befreit, gerät sie in ein finsteres Ränkespiel. Die Spur der Verschwörer führt sie nach Prag, jene rätselhafte Stadt mit ihren Traditionen in Alchimie und Mystik. Doch Prag ist in der Hand von Geisterbeschwörern und Betrügern, die mit der Inszenierung magischer Tricks ihr Geld verdienen. Aura stößt auf die mächtige Familie Octavian, deren dekadente Mitglieder finstere Geheimnisse hüten. Zudem verschwinden immer wieder junge Mädchen aus den Gassen der Altstadt, und Aura wird unangenehm an die Verbrechen ihres toten Vaters erinnert. Derweil stößt Gillian in Venedig auf die Spuren eines alten Feindes. Über Wien gelangt auch er nach Prag, wo Aura in den Bann der schönen Sophia Luminique geraten ist. Es geht um nichts Geringeres als das Geheimnis der ewigen Jugend. Sie ist der Preis für Gillians Leben, und Aura würde alles tun, um ihn zu retten – und sich mit ihrem entfremdeten Sohn Gian zu versöhnen. (Quelle)

Meine Meinung: Endlich ist nun auch der dritte Band der Alchimistin erschienen und ich muss sagen, dieser hat mir von allen am Besten gefallen. Das Buch baut auf den Stärken der Vorgänger auf: Die Geschichte ist noch runder und spannender als der zweite Band und nimmt viele Bezüge zum ersten. Gerade dies fand ich hervorragend, da es mehr Atmosphäre und Verbundenheit schafft. So wurde noch einmal auf Auras Kindheit auf dem Schloss eingegangen und ihren Weg aus Die Alchimistin kurz skizziert. Dies jedoch nicht als dröges Einstiegskapitel, sondern an passenden Stellen. Als ich die entsprechenden Passagen gelesen habe, habe ich feststellen müssen, das mir solche Passagen in Die Unsterbliche gefehlt haben. Das Zusammenspiel der Charaktere Gian, Gillian und Aura hat mir auch gut gefallen, hat es doch immer wieder gezeigt, dass Blut dicker ist als Wasser.
Auch die Story ist wirklich gelungen: Aura gerät durch ihre Lieben in ein Ränkespiel um die ewige Jugend, dabei werden geschickt durch die Familie Octavian weitere Fäden mit ihrer Vergangenheit versponnen. Das Setting in Prag ist passend gewählt und ansprechend umgesetzt, ohne zu sehr in die Bereiche der Urban Fantasy abzuschweifen.

Fazit: Alles in allem ist Die Gebannte eine wirklich gute Fortführung der Alchimistin-Reihe, die man nur loben kann. Das Buch ist noch ausgereifter, runder und spannender als die Vorgänger. Auf diesem Niveau kann Kai Meyer noch die eine oder andere Fortsetzung schreiben, denn so manches Abenteuer wird die Unsterbliche wohl in ihrem Leben noch erleben können…

Buchdaten: Die Gebannte – Kai Meyer
Aus der Saga: Die Alchimistin
Genre: Fantasy

Taschenbuch
448 Seiten
Heyne
Erschienen: 19. März 2012 
ISBN: 978-3-453-26809-8
Preis: 14,99€

Aus der Reihe sind bisher erschienen:

Die Alchimistin
Die Unsterbliche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s