Fannie Flagg – Grüne Tomaten

Das Leben in einer amerikanischen Kleinstadt

Grüne TomatenZum Inhalt: Dies ist die Geschichte von Ruth Jamison und Idgie Threadgoode und ihrem Café in Whistle Stop, Alabama. Hier braucht niemand zu bezahlen, die Schwarzen werden trotz des KuKluxKlans bedient, und wenn es sein muß, halten die Menschen zusammen wie Pech und Schwefel.
Ninnie Threadgoode erzählt der dicken, unscheinbaren Evelyn ihre Erinnerungen an diese wunderbare Zeit. Allmählich entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden Frauen, die Evelyn neuen Lebensmut gibt. Was Ninnie sie lehrt ist, daß Wärme und Humor reicher machen als alles Geld der Welt. (Quelle)

Meine Meinung: Wie man der Inhaltsbeschreibung entnehmen kann, hat das Buch zwei Handlungsstränge. Im einen erzählt Ninnie Evelyn von damals. Dabei geht es jedoch nicht nur um das Café in Whistle Stop, sondern auch wie es zur Eröffnung des Cafés kam und was danach geschah. Dabei werden die Charaktere anschaulich beschrieben, so dass sie durchweg sympathisch werden. Auch heikle Themen dieser Zeit werden angesprochen wie z.B. der Umgang mit Afroamerikanern und Gleichgeschlechtliche Liebe unter Frauen, doch auch Freundschaft ist ein wichtiges Thema. Während Ninnie erzählt entwickelt sich die scheue Evelyn weiter. Eine Geschichte mit viel Potential zu Gefühl und Drama mit einer Erzählweise die ich zu Beginn wirklich gelungen fand. Auf einen Part in der Gegenwart folgt eine von Ninnies Erzählungen aus der Vergangenheit. Doch schon bald wurde mir dies zu wirr, da Ninnie die Geschichte nicht gradlinig erzählt, sondern so wie ihr es gerade einfällt oder zu einer Sitaution in der Gegenwart passt. Eine solche Erzählweise kann ich mir prima in der echten Welt vorstellen, dem Buch entgeht somit leider jeglicher Spannungsaufbau. Die Geschichte bleibt zwar durchweg interessant und schön zu lesen, doch die Spannung bleibt auf einem immer gleich niedrigen Level, was sehr schade ist. Außerdem fehlt es der Geschichte dadurch an Tiefgang. Viele Episoden aus Whistle Stop wurden erzählt und der Leser erlebt sie mit und kann sich so sein Puzzle zusammensetzen, doch es fehlen roter Faden und Ausführlichkeit. Letzteres zu erzeugen ist auch sehr schwer, wenn eine Erzählung von 1917 bis 1969 reicht. Doch dafür bekommt man einen guten Einblick in das Amerika dieser Zeit, denn eines ist dieses Buch auf jeden Fall: amerikanisch.

Fazit: Das Buch hat viel Potential, werden doch wichtige zeitgemäße Themen mit einer echten amerikanischen Story verbunden, die greifbar und authentisch wirkt. Leider ist der hüpfende erzählstil nicht nach meinem Geschmack, so dass die eigentliche Geschichte nur in Einzelteilen geliefert wird, die man sich selbst zusammenpuzzlen kann. Auch hätte man die Geschichte auf die Zeit beschränken können, in denen das Café eine zentrale Rolle spielt. So bekam man als Leser zwar viel mit von den Erlebnissen der Menschen aus Whistle Stop, doch ein richtiges Eintauchen in die Geschichte wurde verhindert. Die ist wirklich schade, da der Scheibstil der Autorin es dem Leser leicht macht, das Buch zu lesen – die Seiten fliegen nur so dahin. Dennoch kann ich verstehen, dass das Buch bei vielen so hoch im Kurs steht.

Buchdaten: Grüne Tomaten – Fannie Flagg
Genre: Frauen/Gegenwartsliterartur
Taschenbuch
430 Seiten
Bastei Lübbe
Erschienen: 28. Juli 1992
ISBN: 978-3-404-11825-0
Preis: 7,99€

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jai sagt:

    Den Film habe ich vor Ewigkeiten mal gesehen und seitdem gehört er zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Als mir dann Jahre später das Buch in die Hände gefallen ist, musste ich es natürlich sofort kaufen. Aber trotz mehrerer Anläufe habe ich es nie über die ersten 50 Seiten hinweg geschafft, weil ich mit dem Erzählstil einfach nicht klar komme. Deine Rezension finde ich sehr passend und gelungen.

    LG
    Jai

    1. horrorbiene sagt:

      Ich kann mir auch vorstellen, dass die Geschichte als Film besser funktioniert! Und danke für das Lob! 🙂

  2. Melissa sagt:

    Ich glaube, das Buch ist auch mal verfilmt worden. Meine Mutter schwärmt jedenfalls davon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s