31 Tage – 31 Bücher – Tag 3

31-tage

Heute: Mein Lieblingsbuch

Horrorbiene: Ich habe zwar wirklich sehr viele Bücher richtig gern gelesen und vielen dabei 10 Punkte gegeben. Doch nur wenige Bücher lösen bei mir beim Anblick die Sehnsucht aus, es auf der Stelle noch einmal lesen zu wollen. Noch weniger Bücher hinterließen nachdem es ausgelesen war ein richtiges Stimmungstief oder verursachten ein Loch, durch das ich dann gefallen bin. Die letztgenannten kann ich schon zu meinen Lieblingsbüchern zählen. Da es sich dabei um eine Reihe handelt, schreibe ich bei den Freundschaftsbüchlein meiner Schüler stets einfach nur Harry Potter. Dennoch gibt es ein Buch, dass ich noch lieber mag als die zauberhafte Reihe von JK Rowling und ich habe es auf diesem Blog und in Kommentaren schon an verschiedenen Stellen offenbahrt: Mein absolutes Lieblingsbuch ist Stephen Kings ES. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen war es auch das allererste Buch, dass mich so richtig gefesselt hat und demnach mir das Lesen schmackhaft machte, wenn auch das richtige Lesefieber erst in der Oberstufenzeit (erschreckenderweise ist das nun schon 10 Jahre her…) ausgebrochen ist. Außerdem ist die Geschichte nebem dem Horroraspekt einfach wunderbar. King schildert den Zusammenhalt der sieben Freunde so ausführlich und bildmalerisch, dass ich jedes Jahr im Frühsommer erneut gern zum Buch greifen würde und sich dabei jedes Mal eine regelrechte Sehnsucht in mir breit macht. Doch leider hat es sich für mich in diesem Jahr wieder nicht ergeben ES noch einmal zu lesen. Mit bisher 4 Re-reads ist ES auch das von mir bisher am häufigsten gelesene Buch. Ich habe mir die Liste der noch ausstehenden Tage anschgeschaut und ich könnte ES theoretich dort noch an anderen Stellen nennen. So ist ES…

  • Esein Buch, das ich immer wieder lesen möchte.
  • mein erster richtiger Roman, den ich je gelesen habe.
  • ein Buch aus meinem Regal, mit mehr als 1000 Seiten.
  • ein Buch aus dem Ullstein Verlag, das ich großartig finde. (Ich habe eina alte Ullstein-Ausgabe des Buches)
  • mein erster Horror-Roman, den ich je gelesen habe.

Da es aber zu langweilig wäre immer dasslebe Buch zu beschreiben, werde ich an der einen oder anderen Stelle noch ein anderes Buch vorstellen. Hier geht es zur Rezi.

Steppenwolf: Hermann Hesse – Der Steppenwolf. Mein Pseudonym geht nicht umsonst auf dieses Buch zurück, denn diesem Buch verdanke ich viel. Dieser Geniestreich von Hesse aus dem Jahr 1927 ist ein absoluter Klassiker, Weltliteratur und war die Initialzündung für mein Lesefieber und auch als Ausgangspunkt maßgeblich dafür verantwortlich, dass ich ein zunehmendes Interesse an Deutscher Literatur entwickelt habe und letztlich sogar Germanistik studierte. Neben der ganzen Beschäftigung mit dem Buch in Schule und Uni habe ich es erstmals mit 18 gelesen. Noch bevor es Thema in der Schule war, keine Pflichtlektüre, sondern einfach aus Neugier. Insegesamt habe ich es zwar erst dreimal gelesen, aber intensiv beschäftigt habe ich mit diesem Roman dann noch des Öfteren. Ich habe sowohl das gutgemachte Hörspiel, als auch die – zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige – Verfilmung mehrfach gehört bzw. gesehen und etliches an Literatur über das Buch gelesen.
Faszinierend ist die Tatsache, dass das Buch in jeder Lebensphase, in der ich es gelesen habe, eine andere Bedeutung für mich hatte und ich jedes Mal etwas anderes aus dem Buch für mich herausholen konnte. Das Buch kann einen einerseits „runterziehen“ aber zugleich auch wieder aufrichten. Es ist eine Art Selbsttherapie und auch nach mehrmaligem Lesen gibt es immer wieder eine neue Facette zu entdecken. Besonders gefällt mir seine Zeitlosigkeit, denn das, um was es geht, ist nach wie vor aktuell. Was ich noch mit dem Buch verbinde, ist die us-amerikanische/kanadische Gruppe „Steppenwolf“, die sich ebenfalls nach diesem Buch benannt hat. Eine Band aus der Hippie-Zeit, die mit Songs wie „Magic Carpet Ride“ und „Born To Be Wild“ für mich gleichzeitig einen passenden Soundtrack für das Buch liefert.
Ich könnte diesen Roman auch noch an anderen Stellen in unserer 31 tägigen Liste nennen, aber hier passt er für mich am besten hin. Hier geht es zu Rezi.

31 Tage – 31 Bücher ist eine Aktion die von Petzi auf ihrem Blog Die Liebe zu den Büchern (wieder) ins Leben gerufen wurde. Dort ist eine vollständige Liste der noch ausstehenden Themen zu entnehmen. Jeden Tag im August werden wir unsere Bücherantwort zu dieser Aktion vorstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s