Die Montagsfrage #15

montagsfrage_banner

Was hältst du von Leserunden?

Liest du lieber für dich oder teilst du deine Eindrücke während des Lesens gerne mit anderen? Hast du schonmal an einer Leserunde teilgenommen? In welchem Rahmen? Hat’s Spaß gemacht? Was hältst du von Leserunden?

Steppenwolf Generell mag ich Leserunden und habe auch schon an einigen teilgenommen. Bislang ausschließlich bei Lovelybooks. Jetzt kommt das große aber: Es ist immer schwierig das Lesetempo vieler unter einen Hut zu bekommen. Ich fühle mich durch eine Leserunde immer auch ein wenig unter Druck gesetzt. Daher ist es mir lieber mit einigen wenigen Leuten, die man schon gut – oder zumindest etwas besser kennt, ein Buch gemeinsam zu lesen. Am liebsten diskutiere ich jedoch mit horrorbiene oder auch gern mit anderen, aber dann auch grundsätzlich von Angesicht zu Angesicht.
Ich bin mittlerweile kein so großer Fan mehr von Leserunden, da häufig gar nicht richtig diskutiert wird, sondern eher Meinungen propagiert werden, die dann eh unumstößlich sind. Es gibt sicherlich auch andere Leserunden, aber zu so einer bin ich dann wohl noch nicht gestoßen. Eine wirkliche Ausnahme bildete die letzte Leserunde, in der wir ein  unveröffentlichtes Skript auf inhaltliche – und Logikfehler prüfen durften. Das war eine sehr gewinnbringende und produktive Tätigkeit.

Herny als MopsIch habe schon mehrmals an Leserunden teilgenommen z.B. bei Lovelybooks, bei denen es zum einen das Buch zu gewinnen gab und zum anderen der Autor dabei war. In den Fällen, in denen der Autor sich auch ordentlich beteiligt hat, hat es Spaß gemacht mitzumachen. In den Runden, in denen er nicht mitgemacht hat eher weniger. Mein Problem ist, dass ich ein Buch doch recht schnell lese und ich mir schnell dann anderen Lesestoff suche und dann Schwierigkeiten habe, mich wieder in die Thematik hineinzufuchsen – es sei denn, das Buch hat mich gefesselt und gibt ausreichend Stoff zum Diskutieren. Sinnloses Zusammenfassen bringt mir nichts. Auch finde ich es nicht angenehm, wenn Bücher in Teile geteilt werden, die dann bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gelesen sein müssen. Meist bin ich schon durch, wenn der erste Abschnitt noch gelesen werden soll. Von daher habe ich schon lange nicht mehr an einer solchen Leserunde teilgenommen und habe es auch in der nächsten Zeit nicht vor. Also: Ich lese lieber für mich – oder diskutiere mit Steppenwolf, wenn er das Buch auch gelesen hat. Aber ich habe mit Steppenwolf zusammen neulich an einer ganz besonderern Leserunde teilnehmen dürfen: Da ging es darum ein Manuskript zu einem Teil einer Serie auf logische Fehler hin zu untersuchen. So waren wir live bei der Entstehung eines Buches dabei und durften unseren Senf dazu geben. Bei einer solchen Gelegenheit sind natürlich Abschnitte und ein Lesezeitraum obligatorisch. Bei solch einer Leserunde würde ich immer wieder mitmachen – wenn ich mich denn mit der Materie auskenne, sonst bringt es ja nichts!

Diese Aktion entstammt dem Blog Paperthin. Alles weitere kann dort nachgelesen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s