Markus Heitz – Die Legenden der Albae. Gerechter Zorn

Schlicht, aber dennoch gut

Die Legenden der Albae 1Gerechter Zorn ist der erste Teil des Vierteilers Die Albae, welcher in der selben Welt und annährend zur selben Zeit wie Die Zwerge spielt. Gerechter Zorn markiert den Anfang des Zyklus‘. Eine Auflistung der bisher erschienenen Bände samt chronologischer Abfolge ist unten zu finden.

Zum Inhalt: Dsôn Faïmon, das Reich der Albae, plant einen Feldzug gegen alte Feinde. Die Albae Caphalor und Sinthoras sollen einen mächtigen Dämon auf ihre Seite ziehen, um die Schlagkraft des Heeres noch zu verstärken. Doch die beiden Krieger könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Caphalor lediglich die Grenzen des Reiches verteidigen möchte, giert der ehrgeizige Sinthoras nach mehr. Er ist darauf aus, das gesamte Geborgene Land endgültig zu unterwerfen … (Quelle)

Meinung: Die Bücher der Reihe Die Zwerge habe ich bereits alle gelesen und hatte daran sehr große Freude. Die Bücher waren atmosphärisch dicht geschrieben mit dem typisch schlichten, aber prägnaten Schreibstil Heitz‘, so dass ich mir nun zum Erscheinen des letzten Albae-Bandes vorgenommen habe, den gesamten Zyklus in chronologischer Reihenfolge zu lesen – Die Zwerge eben noch einmal und Die Legenden der Albae zum ersten Mal. Jedenfalls bin ich mit entsprechend großer Erwartung („Das muss genauso gut sein, wie Die Zwerge„) aber auch einer Portion Skepsis („Wie können denn auf einmal die Bösen sympathisch sein?“) an dieses Buch herangegangen. Gefreut habe ich mich auf jeden Fall, denn da Gerechter Zorn vor Die Zwerge spielt, werden sicherlich der eine oder andere Hintergrund erwähnt, wenn ich mich auch an die genauen Details aus der Zwergen-Reihe nicht mehr ganz genau erinnern kann.
Dsôn Faïmon ist in zwei Lager gespalten: Die Kometen, die gern das Reich der Albae kriegerisch erweitern wollen und die Gestirne, die die Grenzen so behalten möchten, wie sie gerade sind, da das Volk der Albae nicht weiter wächst und es schwierig wäre, größere Grenzen zu verteidigen. Jedes dieser Lager hat einen wichtigen Alb in seinen Reihen: Sinthoras ist ein Komet und Caphalor ein Gestirn. Die beiden grundverschiedenen Albae geraten wegen einer Lappalie aneinander und werden zu Rivalen und werden dann auch noch von den Unauslöschlichen auf eine gemeinsame Mission geschickt: Sie sollen einen Dämon für das Vorhaben gewinnen, das Geborgenen Land einzunehmen und die Elben zu vernichten. Sinthoras hat klare Ziele vor Augen: Er möchte mehr Ansehen und den Segen der Unauslöschlichen, doch offensichtlich steht der zu seiner Schande bereits Gesegnete Capahlor ihm im Wege…
Das Buch ist demnach sehr klassisch aufgebaut. Es gibt ein klares Ziel: Dämon rekrutieren und das Geborgene Land angreifen. Eine beschauliche Anzahl an Charakteren: Die Hauptcharaktere Sinthoras und Caphalor sowie eine übersichtliche Anzahl an Nebencharakteren wie die Unauslöschlichen und die Sklavin Raleehas. Obwohl dies im Grunde recht schlicht klingt, machte gearde diese Schlichtheit unheimlich viel aus. Die Geschichte ist übersichtlich, aber alles andere als unspannend, schließlich gilt es auf dem Weg zum Dämonenland allerlei Abenteuer zu bestehen. Vielmehr steht die Beziehung der beiden Albae, die ich bereits aus der Zwerge-Reihe kannte im Mittelpunkt. Und auch hier wird schnell deutlich, dass die Albae trotz aller Grausamkeit sympathisch sein können und dass dieses Buch im Grunde die Vorgeschichte zu Die Zwerge ist, nur aus Sicht der Albae.
Heitz‘ Schreibstil ist bekannt gut und die Geschichte spannend und atmosphärisch geschrieben. Vielleicht mag es etwas unspektakulär sein, aber es lässt sich so hervorragend lesen, dass ich es in einem Rutsch gelesen haben. Schön war vor allem die Entwicklung, die die beiden Hauptcharaktere innerhalb des Buches gemacht haben. Das einzige, was ich diesem Buch ankreiden könnte, ist dass es im Grunde mitten im Finale endet, aber zum Glück habe ich die nächsten Teile ja schon hier. Dennoch finde ich, dass aufgrund der Schlichtheit und der Geradlinigkeit Die Zwerge weitaus besser sind.

Fazit: Die Legenden der Albae – Gerechter Zorn ist ein wirklich gut geschrieber, spannender Fantasy-Roman, den man einfach lesen muss, wenn man die Zwerge-Reihe kennt und mag, aber auch ohne Kenntnis der Zwerge, kann man dieses Buch sehr gut als Einstieg in diesen Zyklus lesen, schließlich ist er chronologisch gesehen auch der erste. Das Buch mag inhaltlich vielleicht etwas schlicht daher kommen, aber mir hat es trotzdem sehr gut gefallen.

Bewertung_08_hBuchdaten: Gerechter Zorn – Markus Heitz
Aus der Reihe: Die Albae – Teil 1
Genre: Fantasy
Klappenbroschur
592 Seiten
Piper
Erschienen: 1. April 2009
ISBN: 978-3-492-70154-9
Preis: 16,99€

Übersicht über den Zyklus:

Die Legenden der Albae 1 Die Legenden der Albae 2 Die Zwerge Der Krieg der Zwerge
Albae Teil 1 Albae Teil 2 Zwerge Teil 1 Zwerge Teil 2
(5198-5199) (5199-5200) (6234-6234) (6234-6235)
Rezension Rezension Rezension Rezension
Die Rache der Zwerge Die Legenden der Albae 3 Das Schicksal der Zwerge Tobender Sturm
Zwerge Teil 3 Albae Teil 3  Zwerge Teil 4 Albae Teil 4
(6241-6241) (6241-6241) (6491-6492) (6491-6491)
Rezension Rezension Rezension Rezension
Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. leseratteffm sagt:

    Hach, ich mag ja Heitz als Autor sehr, aber an diesen Zyklus habe ich mich noch nicht rangetraut. Mir kam es bisher immer so vor, als sei das eine ganz klassische epische Schwert-Kampf-Schlachten Serie. Stimmt das? Würde mir die Serie trotzdem gefallen???

    1. horrorbiene sagt:

      Also du hast immer einen Teil Politik mit drin und auch die Romantik kommt vor, aber Band 2, den ich heute grad beendet habe, ist schon etwas schlachtenlastig – aber nicht nur an einem Schauplatz, so wurde es dann doch nicht langweilig. Hast du denn die Zwerge gelesen?

      1. leseratteffm sagt:

        Ne, auch nicht. Mein Neffe hat sie gelesen und wenn er mir davon erzählt hat, dann ging es nur um Kämpfe, Äxte, Schlachten … Will ich das lesen? Ich weiß es nicht???

      2. horrorbiene sagt:

        Also die Zwerge sind wirklich richtig gut. Klar, gibt es da Kampf- und Schlachtszenen, doch die überwiegen nicht! Ich würde dir raten, mit Die Zwerge anzufangen, wenn du es denn möchtest. Die Albae – und damit die Vorgeschichte – kannst du dann ja immer noch lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s