Suzanne Collins – Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele

Anfangs war da die Skepsis…

Panem 1Tödliche Spiele ist der erste Teil der Trilogie Die Tribute von Panem. Eine Auflistung aller Teile erfolgt unten.

Zum Inhalt: Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln – was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? (Quelle)

Meine Meinung: Es ist immer so eine Sache mit mir und gehypten Büchern. Generell stehe ich solchen nämlich eher skeptisch gegenüber, denn wie ein Buchhändler in meiner favorisierten Buchhandlung meinte, sei Massenware meist auf einem niedrigen Intelligenzniveau anzuzsiedeln. Irgendwie hat mich diese Reihe dann aber doch so sehr interessiert, dass ich sie mir als Geschenk wünschte, doch das ist nun auch schon ein paar Jährchen her. Dabei sind Jugendbücher meist ja nicht so meins, weil sie mir zu oberflächlich bleiben und vom Tempo her zu gehetzt sind. Nun gut ich fing also an zu lesen und war zunächt geschockt. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Katniss erzählt und zu Beginn hatte ich das Gefühl, als würde sie mir die Welt erklären wollen. Am liebsten hätte ich das Buch sofort beiseitegelegt. Ich mag zwar die Ich-Perspektive generell sehr gern, aber irgendwie fand ich das hier zu Anfang sehr nervig. Ich las aber weiter, wollte ich doch verstehen, was an dieser Reihe so gut sein soll. Siehe da, als die Welt endlich erklärt war und die Handlung Fahrt aufnahm, war die Erzählweise des Buches gar nicht mehr so schlimm. Glück gehabt.
Zwar gehören diese dystopischen Jugendbücher nicht zu meinem favorisierten Gerne, aber ein paar habe ich auch davon gelesen und habe daher ein wenig Vergleichsmaterial. Ich hatte daher auch gewisse Erwartungen an dieses Buch. So habe ich damit gerechnet, dass es eine Liebesgeschichte geben wird, dass gegen die „Regierung“ rebelliert wird und das natürlich der Kampf ums Überleben nicht ohne Verluste ablaufen kann. Komischerweise bedient das Buch diese Klischees zwar, aber doch auf eine erfirschende Weise. So kann man hier nicht wirklich von einer Liebesgeschichte sprechen, denn diese scheint eher einseitig zu sein. Doch die Geschichte von Katniss und Peeta wird so gefühlvoll (und dann doch wieder nicht) beschrieben, dass sie einen einfach in ihren Bann ziehen muss. Auch schaffen es die Protagonisten die Kämpfe während der Hungerspiele auf eine Weise zu gewinnen, dass sie ihre Menschlichkeit dadurch nicht verlieren. Dies hat mir wirklich gut gefallen. Zudem kann ich nicht mal wirklich sagen, was mir daran so gut gefallen hat, aber es hatte definitiv Sogwirkung. Zwar ist der Rebellions-Aspekt noch nicht sehr betont worden, doch ich schätze, das wird in den Folgebänden der Fall sein. Ich bin gespannt.

Fazit: Anfangs war ich sehr skeptisch, was ich von diesem – zugegeben bereits etwas veralteten Hype – um Die Tribute von Panem halten soll. Nachdem ich anfangs vom Erzählstil etwas geschock war, habe ich mich schnell daran gewöhnen können und dann hat mich das Buch völlig in seinen Bann gezogen. Es gab hier sogar etwas von diesem Abschiedsschmerz, den ich nur bei wirklich guten Büchern wie z.B. Harry Potter erleben konnte. Gut, dass ich die Folgebände bereits im Regal habe.

Bewertung_10_hBuchdaten: Tödliche Spiele – Suzanne Collins
Aus der Trilogie: Die Tribute von Panem
Genre: Dystopie, Jugend
Gebunden

415 Seiten

Oetinger

Erschienen: August 2009

ISBN: 978-3-7891-3218-6
Preis: 19,50€

Die Eragon-Quadrologie:

Panem 1 Panem 2 Panem 3
Teil 1 Teil 2 Teil 3
Rezension Rezension Rezension
Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kathrin sagt:

    Ja, der erste Band hat wirklich eine Sogwirkung und die Rebellion startet auch erst so langsam in Band 2 und ist dann in Band 3 der Schwerpunkt. Ich bin besonders gespannt, was du zum dritten Band sagen wirst, der mich (und auch andere Leser) ziemlich enttäuschte – vor allem da die Panem-Reihe eben nicht deinen Lieblingsgenres entspricht und du als „Außenstehende“ vielleicht noch ganz andere Dinge berücksichtigen wirst.

    1. horrorbiene sagt:

      Hab ihn vorhin zu Ende gelesen, was für das Buch spricht. Ist lange her, dass ich ein Buch an einem Tag durchgelesen habe. Dennoch sehe ich das auch so, dass der dritte nicht so ist, wie erwartet. Die Rezensionen der anderen Teile folgen in Kürze. 😉

      1. Kathrin sagt:

        Freut mich,dass dein Gesamteindruck positiv ist 🙂 Gerade bei derart gehypten Büchern sind die Erwartungen ja hoch – ich bin vor dem Lesen solcher Bücher auch immer skeptisch, ob die Erwartungen erfüllt werden können. Die Panem-Bücher hatte ich aber auch schnell durch (v.a.den ersten).

        Auf die detaillierten Berichte bin ich schon jetzt gespannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s