Mein Juni 2015

Der Juni hat den SUB tatsächlich etwas schrumpfen lassen. Das hat zum einen natürlich zum Grund, dass wieder nur zwei Bücher einziehen durften zum anderen aber auch, dass ich einige Tage mit einem grippalen Infekt auf dem heimischen Sofa verbracht habe. Das ergibt folgende Bilanz:

Mein JuniZu Beginn des Monats umfasste mein SUB 498 Bücher. Zwei neue Bücher sind bei mir eingezogen, acht habe ich gelesen. Das macht einen SUB-Abbau von sechs Bücher und einem neuen SUB von 492 Büchern.

Ich bin ein klein wenig stolz. Hoffentlich geht es im Juli ähnlich weiter. Da der Askir/Götterkriege Re-Read sich leider auf „nach den Sommerferien“ verschoben hat, da der letzte Band erst im Oktober erscheinen wird (ich glaube erst daran, wenn ich ihn in den Händen halte), bin ich eigentlich sehr zuversichtlich. Obwohl sicherlich neue „Urlaubslektüre“ einziehen wird.

Gelesen habe ich:

30.06. Die Gesandte der Königin (Dawn Cook) – 510 Seiten – 7/10
22.06. Der verschollene Prinz (C.S. Pascat) – 318 Seiten – 8/10
19.06. Die Tochter der Königin (Dawn Cook) – 510 Seiten – 8/10
11.06. Nun ruhet sanft (Inge Löhnig) – 430 Seiten – 9/10
07.06. Deiner Seele Grab (Inge Löhing) – 489 Seiten – 9/10
04.06. Verflucht seist du (Inge Löhnig) – 430 Seiten – 9/10
03.06. Schuld währt ewig (Inge Löhnig) – 446 Seiten – 9/10
01.06. Zum wilden Eck (Fritzi Sommer) – 365 Seiten – 9/10

Neu hinzugekommen sind:

  • Löhnig, Inge – Nun ruhet sanft
  • Pascat, C.S. – Der verschollene Prinz

Inge Löhnig – Nun ruhet sanft

ISBN 9783548612270
ISBN 9783548612270

Worum es geht: Ein Mann tötet seine Frau und seine Kinder. Kommissar Konstantin Dühnfort ist erschüttert. Wie kann ein Vater zu einer solch grausamen Tat fähig sein? Der Fall trifft Dühnfort persönlich. Gerade hat Gina ihm offenbart, dass sie schwanger ist. Es fällt ihm daher schwer, mit kühlem Kopf an diesen Fall heranzugehen. Kurz nach dem Mord taucht der Familienvater plötzlich am Tatort auf. Mit einem Strauß roter Rosen für seine Frau. Steht er tatsächlich unter Schock, oder ist er ein guter Schauspieler? Ist der Vater wirklich der Schuldige? (Quelle)

Zur Rezension

C.S. Pascat – Der verschollene Prinz

ISBN: 978-3-453-31608-9

Worum es geht: Eigentlich ist der Kriegerprinz Damen der rechtmäßige Erbe von Akielos, doch dann gerät er in Gefangenschaft und wird in die Sklaverei verkauft – ausgerechnet an Laurent, den Kronprinzen des verfeindeten Königreiches Vere. Laurent ist eitel, arrogant und grausam, und er steht für alles, was Damen hasst. Doch noch während er Fluchtpläne schmiedet, lernt Damen Laurent besser kennen, und schon bald weiß er nicht mehr, was wichtiger für ihn ist: Seinen eigenen Thron zurückzugewinnen oder an Laurents Seite zu kämpfen und das Geheimnis um dessen eiskaltes Herz zu lösen … (Quelle)

Zur Rezension

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Du hast deinen SUB doch sogar um sechs Bücher abgebaut, oder? Wenn du 8 gelesen und 2 neu bekommen hast?
    Glückwunsch auf jeden Fall, das war ja ein wirklich erfolgreicher Monat! 🙂

    1. horrorbiene sagt:

      Ja. 😀 Ich habe auf den letzten Drücker noch eins beendet und offensichtlich nicht alle Zahlen geändert. Danke.

      1. Yeah, also dann ein richtig mega erfolgreicher Monat! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s