Robin Jarvis – Dancing Jax – Auftakt

Überzeugend, aber vor allem überraschend anders

Dancing Jax AuftaktDancing Jax -Auftakt ist der Auftaktroman einer Trilogie. Eine Auflistung aller Teile erfolgt unten.

Zum Inhalt:  Einige Bücher sind schädlich, sogar gefährlich. Sie verdrehen einem den Kopf und geben den dunkelsten Seiten der menschlichen Seele Nahrung. Sie sollten verbannt oder vernichtet werden. Diese Geschichte handelt von solch einem Buch. Ich hoffe, es gibt noch genug von euch da draußen, die das hier lesen und mir glauben und sich zur Wehr setzen können – bevor es zu spät ist.
Ein altertümlich wirkendes und zunächst harmlos erscheinendes Buch taucht in einer englischen Kleinstadt auf und ergreift Besitz von seinen Lesern. Immer mehr Menschen werden von dem Buch befallen und zu willenlosen Charakteren der Geschichte. Der diabolische Plan des Autors scheint aufzugehen. (Quelle)

Meine Meinung: Auf dieses Buch bin ich aufgrund einer Empfehlung in meiner Lieblingsbuchhandlung aufmerksam geworden. Der Buchhändler hat es mir angepriesen, als ein Jugendbuch, dass irgendwann eindeutig nicht mehr Jugendbuch ist, da zu viele Horrorelemente hineinspielen. Ihm hatte es sehr gut gefallen – seiner Meinung konnte ich bisher immer trauen – und da mich zudem das Cover auch noch sehr ansprach, habe ich es gekauft. Nachdem nun im vergangenen Oktober endlich alle Teile erschienen sind, konnte ich mich endlich auch an die Lektüre des Buches machen.
Dieses Buch ist wirklich einmal etwas anderes. Die Thematik ist etwas, von dem ich bisher in dieser Form nichts gehört hatte und der Aufbau der Geschichte ist innovativ: Erst am Ende wird deutlich, wer hier die Hauptperson ist, denn nach und nach fallen die vorgestellten Charaktere unter den Einfluss des Buches „Dancing Jacks“. Auf diese Weise hat das Buch eine ziemliche Spannung, das führt aber auch dazu, dass der Leser die Hintergründe der echten Menschen hinter den Figuren vom Hofstaat des Prinzen der Dämmerung kennt. Mir ist zwar absolut nicht klar, ob das noch wichtig werden wird, aber so wurde die gesamte Geschichte atmosphärisch, wobei die Atmosphäre eindeuttig bedrohlich war. Die Figuren des Buches „Dancing Jacks“ erwachen also in den echten Menschen zu neuem Leben und nehmen von ihnen Besitz. Aber es sind keine „normalen“ Menschen, sondern sehr skurrile, die ein klein wenig an Alice im Wunderland erinnern, da ihr Rang und ihr Haus in dieser fiktiven Welt durch Spielkarten symbolisiert werden.
Aufgrund der vielen Todesfälle und der bedrohlichen Stimmung, ist dieses Buch meiner Meinung nach wirklich nicht unbedingt als Jugendbuch anzusehen. Zwar sind viele tragende Charaktere Jugendliche, Kinder, junge Erwachsene oder Lehrer, aber die Thematik ist nichts für zu junge Leser. Da aber auch ausreichend Erwachsene mitspielen, empfand ich dies für mich als gerade richtig. Vor allem fehlt diesem Buch die sonst in Jugendbüchern häufig auftretende und mir so misfallene Oberflächlichkeit, was ich sehr zu schätzen weiß. Stattdessen ist alles hervorragend ausgearbeitet, wie bereits erwähnt sehr atmosphärisch und wird prima ergänzt durch Illustrationen des Autors, SMS oder ganzen Textpassagen aus „Dancing Jacks“.
Ich habe lange darüber nachgedacht, warum ich diesem Buch nicht die volle Punktzahl gegeben habe, denn eigentlich kann ich an diesem Buch nichts kritisieren. Der letzte Funke ist allerdings nicht übergesprungen, so dass mich dieses Buch zwar völlig überzeugen konnte, mich aber nicht völlig begeistert oder mitgerissen hat. Nichtsdestotrotz freue ich mich darauf, die Fortsetzung zu lesen!
Schön fand ich auch, dass sich aus der Geschichte ergeben hat, warum auf dem Buch, dass der Leser in der Hand hält, „Dancing Jax“ und nicht „Dancing Jacks“ heißt. Eigentlich nur eine kleine Kleinigkeit, aber etwas das Buch irgendwie noch besonderer und theoretisch bedrohlicher macht – auch ein Grund, warum das Buch nichts für zarte Nerven ist.

Fazit: Dancing Jax – Auftakt ist ein erfrischend anderes Buch, was die Thematik und den Aufbau der Geschichte angeht. Wer skurrile Bücher mag, die Horrorelemente enthalten, ohne zu brutal zu werden, ist hier genau an der richtigen Adresse. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, vor allem aber die Geschichte mit den Spielkarten.

Bewertung_09_hBuchdaten: Dancing Jax – Auftakt – Robin Jarvis
Genre: Fantasy
Empfohlen: ab 16
Broschiert

544 Seiten

Script 5

Erschienen: 2014

ISBN: 978-3-8390-0171-4
Preis: 9,99€

Dancing Jax Auftakt Dancing Jax Zwischenspiel
Teil 1 Teil 2 Teil 3
Rezension Rezension Rezension
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s