Michael Frey Dodillet – Herrchenjahre

Erziehungswirrwarr, das jeder Hundebesitzer kennt

Zum Inhalt: Wenn der Hund die Sau rauslässt und das Herrchen auf dem Zahnfleisch Gassi geht, dann stimmt etwas nicht. Kurz entschlossen schnappt sich Michael Frey Dodillet seine aufmüpfige Hündin Luna und macht sich auf den Weg zur guten Erziehung – eine Odyssee, die die beiden in die Fänge verschrobener Trainer, absurder Methoden und spleeniger Hundehalter führt. Das Einzige, was der Hund lernt: Diese Zweibeiner haben doch alle einen Vogel! Ein tierischer Lesespaß – unterhaltsam, witzig und voller Selbstironie. (Quelle)

Meinung: Durch eine Bekannte wurde ich auf dieses Buch aufmerksam und war aufgrund ihrer Erzählungen doch sehr gespannt darauf. Da wir selbst zwei Hunde haben, haben wir uns in vielen Passagen wiedergefunden. Über das Durchprobieren verschiedener Trainingsmethoden über Hundebegegnungen der besonderen Art bis hin zur totalen Resignation haben wir alles erlebt.
Herrchen samt Luna probieren so einiges aus um aus Luna einen braven und gut erzogenen Hund zu machen. Doch was sie auch ausprobieren und welche Ratschläge sie auch bekommen, nichts scheint so richtig zu klappen. Aber das ist auch ein Umstand der Lunas Herrchen letztlich gar nicht so arg zu stören scheint, denn eigentlich mag er sie doch genauso wie sie ist. Ich hatte auch das Gefühl, dass er im Grunde ziemlich genau weiß, was er machen muss, es dann aber doch nicht konsequent durchsetzt, weil der Istzustand doch nicht so schlimm ist bzw. erhaltenswert. Ich selbst kenne das nur zu gut, auch ich müsste in vielerlei Hinsicht konsequenter sein, aber ich bin es nicht, weil mir das Verhalten meiner zwei dann doch zu niedlich erscheint und eigentlich will ich gar nicht, dass sie sich verändern.
Besonders die ersten Kapitel waren äußerst amüsant und wir hatten wirklich einiges zu lachen. In der Mitte hatte das Buch dann leider auch einige Längen. Nicht jedes Kapitel hat gezündet und die Lacher wurden weniger. Ich hatte leider rasch das Gefühl, dass die Thematik bereits ausgelutscht war. Natürlich muss man nicht immer was zum Lachen haben, aber darauf zielen die kleinen Episoden aber ja eigentlich ab. Ich glaube in der Form des Weblogs funktioniert das besser oder man sollte nur alle paar Tage ein Kapitel lesen. Geballt an einem Stück wirkt es schnell überfrachtet. Aber das ist meine Meinung.

Fazit: Man entdeckt doch eine ganze Menge Gemeinsamkeiten, die man aus dem eigenen Zusammenleben mit Hunden kennt. Jedenfalls fühlte ich mich bei der Lektüre gut unterhalten und hatte oft das Gefühl, das nahezu genauso erlebt zu haben. Dennoch empfand ich es stellenweise als etwas langatmig. Für Hundehalter durchaus zu empfehlen, aber auch allen die mal wissen wollen wie das mit Hund so sein kann.

Buchdaten: Herrchenjahre – Michael Frey Dodillet
Genre: Fantasy
TB
272 Seiten
Heyne
Erschienen: Neuauflage 15.07.2015 (erstmals 24.01.2011)
ISBN: 978-3-453-60364-6
Preis: 9,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s