Richard Schwartz – Askir. Die komplette Saga 3

Reiht sich prima ein

Askir 3Askir. Die komplette Saga 3 ist wie der Name es bereits vermuten lässt der dritte Band der Reihe Das Geheimnis von Askir. In diesem Buch sind nun Die Eule von Askir und Teil 6  in einem Sammelband zusammen gefasst. Von diesen Sammelbänden gibt es drei. An das Ende von Aksir schließt nahtlos die Reihe Die Götterkriege an, welche bisher als Einzelbände vorliegen.

Worum es geht: In diesem Band gibt es zunächst einen Bruch, was Charaktere und Erzählperspektive betrifft. Wir lernen Desina, Wiesel, Santer und einige andere kennen, die alle in Askir leben. Desina ist seit kurzem die erste Eule seid Langem in Askir und zu ihren Aufgaben gehört es Kriminalfälle mit vermutlich magischer Beteiligung zu lösen. Gleich der erste Mord zu dem sie gerufen wird, ist gefährlich, denn der Mörder ist ein Nekromant und Seelenreiter. So entwickelt sich eine fantastische Kriminalgeschichte, die ganz eng verknüpft ist mit der normalen Askir-Reihe. Wie es mit Havald und den anderen weitergeht, erfährt man im zweiten Buch dieses Sammelbandes. Die Gruppe um Havald erreicht endlich Askir und mischt dort schnell alles auf, denn die Bedrohung von Thalak scheint immer aktueller und schon bald trifft die Gruppe auf Desina…

Dieser Sammelband enthält die zwei Einzelbände:

Die Eule von Askir Der Kronrat
Einzelband Teil 6
Rezension Rezension

Meine Meinung: Das Geheimnis von Askir gehört für mich zu meinen liebsten Fantasy-Reihen. Diese Neuausgaben sind eine gelungene Ergänzung für die Sammlung und noch besser geeigent um neu in die Serie einzusteigen. Mit diesem Band wird die Geschichte nun fortgesetzt und im Grunde gilt all das, was ich bereits zu Band eins geschrieben habe auch für dieses Buch. Doch mit einem Unterschied: Das erste Buch Die Eule von Askir wird nicht aus Havalds Sicht, aus der Ich-Perspektive, erzählt. Es ist auch gar nicht möglich, da dieses Buch in Askir spielt und Havald dementsprechend gar nicht mitspielt. Erst im zweiten Buch Der Kronrat ist es wieder „wie gewohnt“ und auch die Eule Desina spielt mit. Daher war es sehr sinnvoll, Die Eule von Askir mit in diesem Sammelband aufzunehmen. Denn liest man es in dieser Reihenfolge, hat der Leser die Möglichkeit Desina bereits vor dem Kronrat, an dessen Ende sie eine besonders wichtige Rolle spielen wird, besser kennen zu lernen. Aber mit dem Erscheinen dieses Sammelbandes hat der Verlag Die Eule von Askir zu „Band 6“ auserkoren und Der Kronrat wird nun als „Band 7“ geführt. Dies finde ich mehr als unglücklich, da der Einzelband um Desina auch als solcher gedacht war, der zweifelsohne Das Geheimnis von Askir gewinnbringend ergänzt. Aber die Serie kann sehr wohl ohne diesen Eizelband gelesen werden. Hinzukommt, dass Die Eule von Askir zuerst sogar VOR Die Feuerinseln erschienen ist und in dieser Reihenfolge habe ich es auch gelesen. Zugegeben, in der nun vorgeschlagenen Reihenfolge gab es weniger Unstimmigkeiten mit „dem Taubendreck“ aber dennoch finde ich persönlich es nicht gut, dass Die Eule nun den sechsten Band ausmachen soll. Der Inquisitor von Askir hat ja auch keine Nummerierung innerhalb Der Götterkriege erhalten. Vielleicht bin ich auch einfach ein Traditionalist und mag es so, wie es zu Beginn war und nachträgliches Rummodeln ist mir zu wider. Dementsprechend werde ich meine Auflistung der Teile so weiterführen, wie bisher.
Doch nicht nur das hat mich an diesem Buch gestört: In der Rezension zum zweiten Sammelband habe ich breits, bemängelt, dass offensichtliche Fehler bei dieser Neuauflage nicht ausgemerzt wurden. Auch hier ist ein deutlicher Fehler nicht ausgebessert worden. Die „Wehrstationen“, die wir aus Das Geheimnis von Askir kannten, heißen in Die Eule von Askir auf einmal „Wachstationen“. Das mag zwar nur ein kleiner Fehler sein, aber ich persönlich finde ihn gravierend und es ist besonders schade, wenn so etwas in einer (sogar zweiten!) Neuauflage nicht geändert wird.
Inhaltlich möchte ich an dieser Stelle nicht so viel zu den einzelnen Büchern sagen, um nichts zu spoilern, aber die Bücher wurden bereits hier rezensiert. Die Links dazu sind oben in der Übersicht zu finden. Allerdings möchte ich anmerken, dass es mir – obwohl ich diese Reihe und auch Die Eule sehr liebe – extrem schwer gefallen ist, den Bruch zwischen dem fünften Band und Der Eule zu vollziehen, das äußerte sich daran, dass ich sehr schwer in das Buch hineinfinden konnte, wollte ich doch wissen, wie es mit Havald weitergeht. Allerdings wurde ich natürlich wieder einmal belohnt. Das Miträtseln der Verwandschaftsverhältnisse macht einfach Spaß und das Finale um Balthasar geht mir jedes Mal erneut unter die Haut. Dementsprechend muss ich jedem, der es ähnlich empfinden könnte, ermuntern durchzuhalten: Das Buch ist wirklich gut!
Folgendes, was ich über die zwei vorangegangenen Sammelbände geschrieben hab, gilt auch für diesen: Als dieser Sammelband erschien, musste dieser unsere Sammlung einfach komplett machen und ich finde es hat sich gelohnt. Nicht nur, dass man zwischendurch beim Lesen nicht das Buch wechseln muss, sondern einfach weiter lesen kann, nein die gesamte Aufmachung und Ausstattung ist gelungen. Das Papier ist in diesem Band nicht mehr ganz so dünn, als im ersten Band, obwohl es nur um 50 Seiten kürzer ist, doch das tut der Qualität keinen Abbruch. Die Bindung ist gelungen und der Wälzer liegt (abgesehen vom Gewicht) gut in der Hand. Ich konnte es auch lesen, ohne den Buchrücken zu brechen, was mir sehr wichtig ist. Über die Sinnhaftigkeit der Zeichnungen lässt sich streiten – sie hätten meines Erachtens nach sich genauer an die Textvorlage halten sollen und sie wirken nicht sonderlich professionell gezeichnet. Zeichnungen im Stile des Covers wären wesentlich schöner gewesen! Dennoch finde ich diese Idee sehr gelungen, da es manchmal sehr schön ist bei einer Szene im Buch durch das Betrachten eines Bildes etwas länger zu verweilen – auch wenn die Umsetzung noch ausbaufähig ist. Was mich jedoch schon etwas gestört hat, sind die kleinen Fehler in der Karte, die es im ersten Band auch gab. Zwar sind diese nicht so gravierend, da die Geschichte wo ganz anders spielt, aber warum gibt es davon keine Karte? Es existiert doch eine, wieso wurde diese nicht abgedruckt.

Fazit: Sieht man von den kleinen Fehlern in der Ausstattung ab (Zeichungen, fehlende Karte, Umbenennung der Wehrstation) ist diese Ausgabe jedoch eine gelungene Ergänzung unserer Sammlung. Sie beinhaltet nicht nur den Band sechs, sondern auch den Einzelband Die Eule von Askir, so dass man sie schnell zur Hand hat, da das Buch eine enorme Sogwirkung hat, sondern hat eine sehr gute Optik und Haptik. Über die Sinnhaftigkeit Die Eule von Askir zum offiziellen sechsten Band von Das Geheimnis von Askir zu machen, lässt sich streiten.

Bewertung_09_hBuchdaten: Askir. Die komplette Saga 3 – Richard Schwartz
Gehört zu der Reihe Das Geheimnis von Askir/Die Götterkriege
Genre: Fantasy
Taschenbuch
1152 Seiten
Piper
Erschienen: 10. August 2015
ISBN:  978-3-492-70345-1
Preis: 20,00€

Übersicht über die gesamte  Askir-Reihe:

Askir 1 Askir 2 Askir 3
Teil 1 Teil 2 Teil 3
Rezension Rezension Rezension

Zum Beispiel <<hier>> geht es zu einer Auflistung der gesamten Saga.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s