Phil Rickman – Frucht der Sünde

Ein vielversprechender Serien-Auftakt

Frucht der SündeFrucht der Sünde ist der Auftaktband einer bisher 11 Bände umfassenden Mystery-Krimi Reihe um die Pfarrerin Marrily Watkins. Eine Auflistung der bisher erschienenen Bücher erfolgt unten.

Zum Inhalt: Apfelbäume, überall Apfelbäume …
… sie sind nicht wegzudenken aus Ledwardine, dem kleinen Ort im Westen Englands, in den die junge Witwe Merrily Watkins mit ihrer Tochter Jane zieht. Dort soll sie die Pfarrstelle übernehmen. Doch schnell ist es vorbei mit der ländlichen Ruhe: Bei einer nächtlichen Feier im Apfelgarten kommt es zu einem grausigen Todesfall, und ein Skandalautor will in der Kirche den Tod eines vor Jahrhunderten als Hexer verfolgten Geistlichen inszenieren. Merrily und ihre Tochter werden derweil in dem großen alten Pfarrhaus von düsteren Visionen geplagt. Und dann verschwindet ein Mädchen … (Quelle)

Meine Meinung: Die ersten Bände dieser Reihe habe ich vor einiger Zeit auf einem Mangelexemplar-Tisch gefunden und wie ich so bin, ist die Reihe nach und nach angewachsen, so dass ich nun sieben der elf Teile bei mir zu Hause stehen hatte (nicht unbedingt die ersten sieben…), dachte ich mir, bevor ich die Reihe nun komplett auffülle, sollte ich zumindest mal den ersten Band lesen, ob denn das wirklich etwas für mich ist. Generell kann man mit einem Krimi ja nie wirklich viel falsch machen und da diese Reihe ja scheinbar in England sehr viele Anhänger hat, wird sie wohl auch nicht so schlecht sein, dachte ich mir.
Das Buch hat mir gefallen, kleine Frage, allerdings hat es etwas gedauert, bis die Geschichte so richtig in Fahrt kam, was etwas schade und auch anstrengend war. Das liegt aber vor allem am Aufbau der Geschichte, der so wie er ist auch seine Daseinsberechtigung hat: Merrily Watkins – mitte 30, Wittwe und Mutter einer Teenie-Tochter – hat ihre Ausbildung zur Pfarrerin der Anglikanischen Kirche beendet und darf nun ihre erste richtige Stelle als Pfarramtsvertreterin antreten. Diese Stelle ist im pittoresken Ledwardine, mitten auf dem Land. Das bedeutet für die Geschichte erst einmal, dass der Leser Merrily und ihre Tochter dabei begleitet, wie sie im Dorf ankommt und sich in Beruf und Dorfleben einlebt. So ganz fremd ist sie zum Glück nicht, da ihr Rechtsanwalts-Onkel dort ansässig ist. Nichtsdestotrotz dauert es, bis sich tatsächlich ein Fall auftut. Im Grunde sind es sogar zwei oder gar drei, da durch Merrily als Katalysator auch längst verjährte Dinge wieder an die Oberfläche drängen. Und da ist da noch diese sagenumwobene und allgegegenwärtige Apfelpflanzung und Merrily scheint noch ein Katalysator für ganz andere – mytseriöse – Dinge zu sein.
Der Leser erlebt demnach, wie die Hauptfiguren langsam zusammen wachsen. Anhand der Erzählperspektiven in diesem Buch würde ich sagen, es sind neben Merrily eben auch deren 15 Jahre alte Tochter Jane und der depressive Ex-Musiker Lol. Daher ist dieser Aufbau, auch wenn es etwas anstrengend zu lesen war, gerechtfertigt und im Grund auch erzählerisch gut gelungen. Was die Protagonisten angeht, empfand ich sie als durchweg interessant, sympathisch und glaubhaft, vor allem die Hauptfiguren. Ob und wie sich das weiterentwicklet, finde ich ganz spannend und das ist auch der Hauptgrund, warum ich Krimi-Reihen so liebe: Man sieht die Entwicklung der und zwischen den Figuren. Das aber auch einige bereits schon im ersten Band auf die eine oder andere Weise von der Bildfläche verschwinden, macht es noch interessanter, diese Reihe weiter zu verfolgen.
So manche Stelle im Buch war allein schon aufgrund des Alters des Originaltextes etwas putzig. Dieser stammt aus dem Jahr 1998 und so werden ganz selbstverständlich bei Recherechen noch und ausschließlich Bücher zu Rate gezogen. Keine Spur von Internet. Heutzutage wird mal eben das Smartphone gezückt, Jane musste noch tatsächlich echte Menschen und Bücher konsultieren um die Lebensgeschichte bzw. die Legende eines Pastors herauszufinden. Das kann man sich heute schon gar nicht mehr vorstellen. Auch ist Jane viel unterwegs und Merrily macht sich Sorgen, aber es gibt noch kein Handy, mit dem sie eben ihre Tochter anrufen könnte. Sehr spannend. Vor allem weil diese Serie so viele Teile hat und die aktuellsten wirklich noch frisch sind, wird man sicherlich eine Entwicklung erkennen können.
Was mir nicht so gut gefallen hat, ist der Aufbau des Finales. So langsam wie die Geschichte begann, so schnell hört sie auf. Ich hatte manchmal das Gefühl gedanklich nicht ganz mitzukommen, was auch daran lang, dass die Figuren Erkenntnisse hatten, die aber nicht an die Leser weitergetragen wurden. Diese Hinweise wurden aufgespart, um dann im Finale aufgedeckt zu werden. Theoretisch soll wohl diese Art von Aufbau Spannung aufbauen. Ich komme mir dabei aber immer doof vor, weil ich diese Erkenntnis nicht hatte (konnte auch nicht, ich kenne die Geschichte des Ortes ja nicht) und somit war Miträtseln nicht möglich. Und gerade dieses Miträtseln macht einen Krimi für mich besonders spannend. Nun gut, ich hoffe nur, dass der Autor sich dieses Stilmittels nicht bei jedem Finale bedient.
Auch war mir nicht so ganz klar, wie ich diesen Mystery-Aspekt nun zu werten hatte: Ist das alles echt, nur Schau oder gar wichtig für den Fall? Hier wünsche ich mir für die nächsten Teile mehr Klarheit durch Abgrenzung und vor allem noch mehr Mystery. Dafür, dass es ein Mystery-Krimi sein soll, kam mir dieser Aspekt zu kurz.

Fazit: Obwohl der Einstieg in das Buch recht anstrengend war, hat es sich dann doch gut entwickelt. Ich bin auf keinen Fall enttäuscht, dass ich von dieser Reihe bereits so viele im Regal stehen habe, sondern freue mich im Gegenteil darauf, diese zu lesen, um herauszufinden, wie sich die Figuren und allen voran Merrily Watkins entwickeln. Denn es hätte für meinen Geschmack auch noch mehr Mystery hineinspielen können. Auch wenn das Finale etwas hastig war, hat mir dieser Reihenauftakt gut gefallen und die Lust geweckt, recht zügig mit dem nächsten Band weiter zu machen.

Bewertung_08_hBuchdaten: Frucht der Sünde – Phil Rickman
Genre: Kriminalroman/Mystery
Taschenbuch
608 Seiten
rororo
Erschienen: 02. Mai 2009
ISBN:  978-3-499-24905-1
Preis: 9,95€

Bisher in dieser Reihe erschienen:

Frucht der Sünde Mitwinternacht Die fünfte Kirche Der Turm der Seelen
Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4
Rezension Rezension Rezension Rezension
Der Himmel über dem Bösen Die Nacht der Jägerin Das Lächeln der Toten Ein dunkler Gesang
Teil 5 Teil 6  Teil 7 Teil 8
Rezension Rezension Rezension  Rezension
Das Gespinst des Bösen Sündenflut Das Geheimnis des Schmerzes tba
Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Rezension Rezension Rezension Rezension
Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Oh, ich liebe Merrily Watkins! Ich hab schon 10 Teile gelesen und der 11. wartet sehnsüchtig in meinem Regal. Ganz gewiss keine typische Krimi-Reihe, aber mir sind die Pfarrerin und ihre Tochter einfach ans Herz gewachsen. Manchmal sind Serien eben auch gut. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s