Richard Schwartz – Der Wanderer

So geht es denn zu Ende

Götterkriege 6Der Wanderer ist der sechste Band von Die Götterkriege und nimmt im Gesamtzyklus den 14. und lezten Teil ein. Es ist unbedingt zu empfehlen, den Zyklus in der unten aufgeführten Reihenfolge zu lesen!

Zum Inhalt: Sein Debüt „Das Erste Horn“ eroberte die Herzen der Fantasyfans im Sturm. Seine Romane um „Das Geheimnis von Askir“ wurden von Lesern und Presse gefeiert. Seine neue Saga „Die Götterkriege“ machte Richard Schwartz zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Fantasy-Autoren. Mit dem sechsten und abschließenden Band der „Götterkriege“ steht nun der Höhepunkt der Serie bevor – Havald, der Engel des Todes, und der Nekromantenkaiser stehen sich in der letzten Schlacht gegenüber. Wird sich die Prophezeiung erfüllen? (Quelle)

Meinung: Wie schreibt man eine Rezension zu einem Buch, das als 14. Teil eine ganze Saga abschließt? Ich bin mir sicher, dass ich dem nicht gerecht werden kann, noch zu frisch sind die Erlebnisse mit diesem Buch. Ich habe die gesamte Reihe (mit einer Zwangspause, weil der Erscheinungstermin dieses Buches verschoben wurde) an einem Stück gelesen und dieses „mitten in der Geschichte“ sein, hat mir sehr gefallen. Da es in dieser Geschichte viel zum Miträtseln und Mitfiebern gibt, war dies auch gut, denn so hatte ich viele Details, auch ohne mir Notizen zu machen, noch im Kopf.
Wie ich es „befürchtet“ habe, las sich dieses Buch nicht komplett anders, wie die anderen auch. Sprich es wurde erneut etwas enträtselt und entdeckt. Aber es kam auch zu mehreren Schlachten, was letztlich nur logisch war. Dennoch hatten mir diese Schlachten zu wenig Bedeutung für die Gesamthandlung, was eindeutig auf Havalds Entwicklung zurückzuführen ist. Allerdings wird dies auch im Buch angesprochen und begründet. Schade war trotzdem, dass das Finale für die Truppe letztlich irgendwie zu einfach war. Doch ich muss zugeben, dass alles in sich logisch ist. Wie hätte es auch anders sein können, da Havald selbst letztlich zu sich gefunden hat und seine Entwicklung akzeptiert und angenommen hat. Ich hätte es mir nur schwieriger gewünscht, damit ich dann noch mehr Zeit mit den Figuren verbringen könnte – sie sind mir einfach über die Jahre sehr ans Herz gewachsen.
Außerdem fand ich es sehr schade, dass vor vielen Büchern angekündigte Entwicklungen nicht eintrafen und Figuren am Ende gar nicht mehr wichtig wurden. So wurde das eine oder andere angedeutete Rätsel wie z.B. um Mama Maerbellinae nicht zur Gänze aufgeklärt. Leider gab es dennoch kein richtiges Wiedersehen mit dem blutigen Markos und auch Wiesel spielte keine Bedeutung mehr im Finale.
Da ich mir bei letztgenannten noch kein Bild machen konnte, welches Amt er nun wirklich für das Kaiserreich einnimmt, hoffe ich auf einen weiteren „Wiesel“-Band. Schwarz hatte irgendwann einmal angedeutet, er würde vielleicht noch ein paar Bücher um diese Saga herum schreiben wollen. Ich bin gespannt, ob das passiert wird.
Gut gefallen hat mir, dass es einen ausführlich Epilog gab, der in zwei Abschnitten schön zusammenfasste, wie es nach der Schlacht mit der Welt und den Figuren weiter ging.
Alles in allem hat mir dieser finale Band sehr gut gefallen, die angesprochenen Punkte, die mir nicht so ganz zusagten (obwohl sie logisch waren…) haben bei mir dennoch eine leichte Enttäuschung zurückgelassen. Ich hätte mir für das letzte Buch einer Serie, die ich schon über so lange Zeit verfolge, ein vollkommen rundes Ende gewünscht, dem ich die volle Punktzahl geben könnte und das mich am Ende emotional ausgelaugt zurücklässt. Immerhin ein klein wenig traf letzteres zu. Dennoch ist dieses Buch ein würdiger Abschluss für diese tolle Serie, die ich bestimmt irgendwann noch einmal re-readen werde!

Fazit: Mit Der Wanderer geht nun die Geschichte, die mit Das Erste Horn seinen Anfang nahm, zu Ende. Ich durfte mit tollen Charakteren viele Rätsel lösen, allerlei Abenteuer bestehen und letzlich die Kern- und die Südlande zum Kampf gegen Thalak und Kolaron Malorbian führen. Ich hätte es mir am Ende etwas schwieriger – und damit einhergehend eine ausführlichere Geschichte – gewünscht, aber dennoch bin ich mit dem Abschluss dieser Saga zufrieden. Sie gehört zu den wirklich guten im Fantasybereich und ich würde mir wünschen, dass sie auch den Zuspruch und Anerkennung findet, die ihr gebührt.

Bewertung_09_hBuchdaten: Der Wanderer – Richard Schwartz
Gehört zu der Reihe Das Geheimnis von Askir/Die Götterkriege
Genre: Fantasy
Taschenbuch
528 Seiten
Piper
Erschienen: 07.  Dezember 2015
ISBN: 978-3-492-26920-9
Preis: 10,99€

Übersicht der Saga:

Das Erste Horn Die Zweite Legion Das Auge der Wüste Der Herr der Puppen
Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4
Rezension Rezension Rezension Rezension
Die Feuerinseln Die Eule von Askir Der Kronrat Die Rose von Illian
Teil 5  Teil 6  Teil 7 Teil 8
Rezension Rezension  Rezension Rezension
Die weiße Flamme Götterkriege 3 Götterkriege 4 Der Inquisitor von Askir
Teil 9 Teil 10 Teil 11 Teil 12
Rezension Rezension Rezension Rezension
Götterkriege 5 Götterkriege 6
Teil 13  Teil 14
Rezension  Rezension
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s