Filmtipp: Die Insel der besonderen Kinder

Seit gestern läuft der neuste Film von Tim Burton in den Kinos. Da ich ein großer Fan seiner Filme bin und er sich dieses Mal einer literarischen Vorlage gewidmet hat, musste ich diesen Film unbedingt sofort sehen. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht!

9783426520260

Zum Film: Von dem visionären Regisseur Tim Burton, basierend auf einem Bestseller Roman, kommt ein unvergessliches und bildgewaltiges Kinoerlebnis auf uns zu. Als Jake verschiedene Hinweise findet, die Realität und Zeit auf rätselhafte Weise auf den Kopf zu stellen scheinen, entdeckt er einen geheimen Zufluchtsort, DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER. Je mehr Jake über die Bewohner der Insel und über ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten erfährt, desto mehr wird ihm bewusst, dass Sicherheit nur eine Illusion ist und dass Gefahr in Gestalt von übermächtigen, unsichtbaren  Feinden überall lauert. Jake muss unbedingt herausfinden, was wahr ist, wem er trauen kann und wer er selbst wirklich ist. (Quelle)

Der Film ist ab 12 freigebeben und läuft 127 Minuten. 20th Century Fox (2016)

Cast (Auswahl)

Miss Peregrine Eva Green Bekannt u.a. aus James Bond – Casino Royale oder Burtons Dark Shadows
Jake Asa Butterfield  Bekannt aus Eine zauberhafte Nanny
Barron Samuel L. Jackson Bekannt u.a. aus den Marvel Comic Verfilmungen
Emma Ella Purnell Bekannt aus Maleficent
Miss Avocet Judi Dench Bekannt u.a. aus James Bond

Meine Meinung: Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die Buchvorlage nicht gelesen habe. Dies kann ein Segen oder auch ein Fluch sein. Ein Segen, da man nicht das Bedürfnis hat Film und Buch zu vergleichen, oder auch ein Fluch, weil der Film das Buch so kurz zusammenfasst, dass man nicht wirklich in die Welt eintauchen kann. Ich für meinen Teil konnte die Filmvorführung genießen. Zwar dachte ich zwischendurch, ob dies im Buch wohl ausführlich erklärt würde, aber ansonsten steht der Film gut für sich. Allerdings habe ich zwischendurch schon gedacht, so richtig „kommt der Burton nicht durch“. Aber gut, er hat sich ja an eine Vorlage gehalten. Doch wenn jemand solch skurril fantastische Inhalte gut umsetzen kann, dann er und für mein Empfinden ist ihm die Umsetzung sehr gut gelungen.
Positiv ist mir aufgefallen, dass der Film sich zu Beginn ausreichend Zeit gelassen hat, um die Hauptfigur Jake kennenlernen zu können. Zudem wurden ausreichend viele Details erklärt, um den Fim vollständig verstehen und somit einfach genießen zu können. Ein besonderes optisches Highlight fand für mich im Finale statt, ich möchte dies aber jetzt nicht näher erläutern, um keine Entwicklungen vorweg zu nehmen. Allerdings muss ich schon sagen, dass zwar ausreichend erklärt wurde, es für mich aber persönlich zu wenig Details waren. Vor allem bei den besonderen Kindern dachte ich mir, eine Hintergrundgeschichte zu erfahren wäre schön gewesen. Und bei „den Zwillingen“ habe ich mich bis zum Finale gefragt, auf welche Weise sie wohl besonders seien. Aber der Film hat mit 127 Minuten für mich schon das Maximum erreicht, längere Filme empfinde ich als anstregend. Daher finde ich, dass die Balance hier stimmt. Wer mehr wissen möchte, muss dann einfach das Buch lesen!

filmtipp
Einzig diese Art Zeitreisen durch die Zeitschleifen wurde mir etwas zu schnell erklärt bzw. der Weg zu schnell aufgezeigt. Alles was mit Zeitreisen etc. zu tun hat, finde ich immer sehr schwer nachzuvollziehen und hier wurde es so schnell genannt, dass man dies einfach als Tatsache hinnehmen musste, ohne es selbst hinterfragen oder auch nachvollziehen zu können. Doch auch hier wird vermutlich das Buch Abhilfe schaffen.
Die Schauspieler haben mir sehr gut gefallen. Ich muss zugeben, dass ich alles andere als ein Freund von Eva Green bin. Ich mag sie einfach nicht. Doch hier hat sich wirklich gut gespielt und ich fühlte mich nicht genervt von ihr. Auch die jungen Schauspieler, allen voran Asa Butterfield und Ella Purnell, haben gute Arbeit abgeliefert. Am besten gefallen hat mir jedoch Samuel L. Jackson. Er hat den Bösewicht wirklich extrem gut verkörpert und war mit seinen strahlend weißen Augen (und Haaren) und seinen fiesen, spitzen Zähnen wirklich gruselig. Da die Figur auch noch alles sehr lustig zu finden schien, wurde er noch gruseliger. Ehrlich gesagt hat seine Verkörperung des Barron mich schon sehr an Pennywise den Clown aus der alten Verfilmung von Stephen Kings ES erinnert. Dennoch ist der Film an sich nicht als gruselig ausgelegt.

Bewertung_09_hFazit: Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich finde ihn rundum gelungen. Die Schauspieler, allen voran Samuel L. Jackson, haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet und auch Tim Burton hat mal wieder einen optisch tollen Film gemacht. Allerdings finde ich schon, dass er der Geschichte seinen persönlichen (optischen) Stempel noch etwas deutlicher hätte aufdrücken können. Inhaltich wurde in Rahmen der 127 Minuten Länge alles herausgeholt, für mehr Details und Tiefgang sollte man dann das Buch lesen. Der Film hat mir auf jeden Fall Lust bereitet die Romanvorlage und auch die nachfolgenden Teile zu lesen. Den Film werde ich bestimmt nicht das letzte Mal gesehen haben! Wer Burtons Filme oder die Romanvorlage mag, dem sei dieser Film wärmstens ans Herz gelegt.

Wer sich lieber and die Bücher hält, oder noch nichts von den Folgebänden gehört hat, der möge hier fündig werden:

Die Insel der besonderen Kinder – Ransom Riggs

9783426510575 9783426520260
ISBN: 978-3-426-51057-5 ISBN: 978-3-426-52026-0
Die „normale“ Edition Die Filmedition

Band 2: Die Stadt der besonderen Kinder

ISBN: 9783426517185
ISBN: 9783426517185

Worum es geht: Mit Müh und Not konnten Jakob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, vor ihren Feinden fliehen. Nun sind sie im England der 1940er Jahre gestrandet, immer noch verfolgt und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann.
Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt. Dort angekommen, finden sie schließlich Miss Wren und glauben schon, gerettet zu sein. Doch ausgerechnet hier, in ihrer vermeintlichen Zuflucht, erwartet sie der größte Verrat. (Quelle)

Band 3: Die Bibliothek der besonderen Kinder

ISBN: 9783426520277
ISBN: 9783426520277

Worum es geht: Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu … (Quelle)

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s