Lina Ekstrand – Geheimnisvolle Unterwasserwelt

Tolles Malbuch, aber nicht mein Lieblingsstil

5396_Geheimnissvolle_UM.pdf, page 1 @ Preflight ( 5396_Geheimnis

Zum Inhalt: Riesige Quallenschwärme, verschlungene Wasserpflanzen, zarte Muscheln auf Korallenriffen und verspielte Delfine im schäumenden Wasser. Die Szenen in diesem Ausmalbuch führen durch die geheimnisvollen Ozeane unseres Planeten. Die Illustrationen in Geheimnisvolle Unterwasserwelt machen das Ausmalen zum Erlebnis. Gestalten Sie feinschuppige Fische, farbenprächtige Korallenriffe oder einen undurchdringlichen Unterwasserdschungel. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gönnen Sie sich kleine Fluchten vom Alltag. Die Belohnung – Entspannung, Achtsamkeit, Gelassenheit und innere Ruhe. Zusätzlich gibt es liebevoll gestaltete Postkarten und Seiten zum Ausmalen und Heraustrennen. Also nichts wie ran an die Stifte! (Quelle)

Meine Meinung: Ich bin mittlerweile stolze Besitzerin von zahlreichen Malbüchern, dennoch lasse ich meine Sammlung gern weiter anwachsen. Meine neuesten Errungenschaften sind zwei aktuelle Malbücher aus dem GU-Verlag, von denen ich heute eines vorstellen möchte:
Ich habe zu Hause ein stattliches Aquarium und liebe es die Fische zu beobachten. Auch in Zoos kann ich stundenlang vor den Unterwasserwelten sitzen und das erste Durchblättern des Buches hat mir bereits viel Freude bereitet.
Die Malbücher aus dem GU-Verlag sind in vielerlei Hinsicht besonders, vor allem was die Ausstattung betrifft. Es bietet nicht nur die Möglichkeit die geklappten Buchdeckel von innen  und die verschiedenen Titel- und Beschreibungsseiten zu kolorieren, wie es auch bei anderen Malbüchern zu finden ist, sondern enthält am Ende des Buches einige heraustrennbare Goodies: Die hintere Klappe kann man abschneiden und man erhält zwei sehr hübsche Postkarten mit einem Schriftzug („Sea you soon“ und „Go Deeper“) zum Ausmalen. Die letzten vier Seiten sind zudem aus festerem Papier mit einem Motiv einseitig bedruckt und lassen sich heraustrennen. Auf drei davon ist ein ganzseitiges Motiv gedruckt. Die letzte Seite enthält eine horizontale Perforation die das Bild in zwei gleiche Teile teilt. Auf jedem ist ein flächendeckend auszumalendes Motiv aufgedruckt. Dies bietet die Möglichkeit diese Motive mit Alkohol- oder anderen Marken auszumalen und ggfs. herauszutrennen und aufzuhängen. Ich finde das hervorragend. Allein schon deswegen, da ich nun meine Marker einsetzen kann. Sonst tue ich das auch bei einseitig bedruckten Büchern nicht, da ich den Farbsschatten beim Durchblättern fürchterlich finde. So kann ich meine Kunstwerke heraustrennen und z.B. aufhängen.

Was ich außerdem sehr schön finde, ist, dass es zu den Malbüchern von GU weitere passende Produkte gibt: Wenn man besondere Freude an den Motiven aus einem der Bücher hat, dann kann man zudem ein Postkartenbuch  oder einen immerwährenden Kalender mit denselben Motiven zum Ausmalen  kaufen.

Mit 23 mal 23 cm ist das Buch etwas kleiner als das häufigste Maß 25 mal 25 cm im Malbuchbereich wie z.B. der Bücher von Millie Marotta, Johanna Basford oder zahlreicher anderer Künstlern. Das Buch ist durchweg doppelseitig bedruckt, so dass das Ausmalen mit Buntstiften zu empfehlen ist. Es gibt einige einseitige Bilder, doch die meisten sind doppelseitig. Die Bindung des Büchleins ist jedoch sehr fest. Das bedeutet, wenn man das Buch ordentlich aufschlägt, bleibt es zwar offen liegen, aber der Buchrücken hält dies nicht aus und bricht. Das hat den Nachteil, dass wenn der Buchrücken an einer Stelle gebrochen ist, an der man gerade nicht malt, es schwer fällt den Rücken an der neuen Stelle zu brechen, damit das Buch offen liegen bleibt. Daraus ergibt sich, dass es bei manchen (nicht allen!) Motiven schwierig sein wird, mit den Stiften ausreichend weit hinein in den Falz malen zu können. Das ist eben ein Nachteil dieser schönen doppelseitigen Motive. Dafür ist das Buch als solches schön fest und solide und nicht leicht und wabbelig, was beim Ausmalen auch von Vorteil sein kann.

geheimnisvolle-unterwasserwelt-1
Hier kann man auch gut die Buchmitte erkennen. Das Buch wird nicht festgehalten.

Das Buch beinhaltet, wie man dem Titel bereits entnehmen kann, zahlreiche maritime Motive und auch wenn es ein paar wenige Bilder „über der Wasserlinie“ gibt, ist der Titel des Buches Programm und es gibt beinahe ausschließlich Unterwasserszenen. Ekström hat hier ihre Tiere sehr realistisch dargestellt und nicht verniedlicht o.Ä. wie in anderen Büchern. Folgende Motive stehen zur Auswahl: Die Titelseite, eine Stradlandschaft, fliegende Fische in einem aufgewühlten Meer, Pelikane, ein aufgewühltes Meer mir Krakenarmen, Fischschwänze, ein Schneckenhaus in Großaufnahme, Schildkröte in der Strömung, verschiedene Muscheln, Anemone, Seepferdchen in Unterwasserpflanze, Mandala, Goldfische, Hummer, Wale, Rochen, einzelne Tiere hübsch angeordnet, Feuerfisch, Seeigel, Krabbe, verschiedene Quallen, Krake, Muräne, eine Tiefseeszene und viele doppelseitige Motive mit Unterwasserszenen, bei denen eine Vielzahl Wasserbewohner gemeinsam dargestellt sind.
Am besten gefallen haben mir dabei die szenischen Doppelseiten gefallen allen voran die schwarz gedruckte Seite mit den Quallen, da hier der besondere Reiz darin besteht auf dem schwarzen Wasser zu malen, um verschiedene Effekte zu erzeugen! Neben dieser Szene gibt es noch relativ viele Motive, die bereits einen schwarz gefärbten Hintergrund haben. Das erspart mir die Arbeit diesen selbst zu schwärzen, was ich sehr schätze, sind doch die schwarzen Stifte durch schwarze Hintergründe sonst sehr schnell verbraucht.

Nicht so gut gefallen haben mir die Bilder, bei denen sich ein und dasselbe Tier immer wiederholt, mal in der Größe mal in der Haltung variiert. Das kam mir im Gesamtwerk des Buches ein paar mal zu oft vor. Am meisten hat mich daran gestört, dass das „Copy und Paste“ dabei recht offensichtlich war.

Die Auswahl der Motive für die extradicken Seiten hat mir dagegen sehr gut gefallen. Die drei „ganzen Seiten“ bestehen jeweils aus einer Zusammenstellung verschiedener Tiere, die nebeneinander angeordent sind und jeweils einem Thema zugehörig sind. Es gibt „shells & coralls“, „weird sea creatures“ und „funny fish“. Die Bilder sehen etwa so aus wie Lehrtafeln in Schule und Museum und dieser Stil gefällt mir sehr. Bei den anderen Elementen gibt es jeweils einen geschwärzten und einen weißen Teil. Da ich diese geschwärzten Seiten so sehr mag, finde ich es toll, dass ich so auch etwas mit Markern ausmalen könnte.

Die Linienführung der Künstlerin ist zudem irgendwie nicht ganz so meins. Zwar sind die Motive an sich sehr hübsch und ich kann auch nicht wirklich ausmachen, woran es liegt, aber mir gefällt Ekstrands Stil nicht ganz so gut, wie der von zahlreichen anderen Künstlern. Das mag vielleicht daran liegen, dass die Linien z.T. nicht ganz sauber enden, sondern sich überlappen oder die sich bildenden Felder nicht völlig abschließt. Außerdem wirken sie sehr faserig (man könnte schon fast behaupten pixelig) und sind auch nicht alle gleich dick. Auf mich wirkt es so, als wären die Motive mit entsprechendem Werkzeug am Computer  entstanden und nicht mit echten Stiften auf echtem Papier oder zumindest so übertragen worden. Anders kann ich mir die Wirkung der Linienführung und damit auch der Motive nicht erklären, denn die Bilder als solche sind ohne Frage hübsch!

geheimnisvolle-unterwasserwelt-2

Das reinweiße Papier ist ordentlich dick und somit theoretisch für viele verschiedene Maltechniken geeignet. Mein Anspruch ist klar der, dass (auch wenn ich das Buch wahrscheinlich nie vollständig beenden werde) beim Durchblättern ein schönes Gesamtbild entsteht, daher male ich ausschließlich mit qualitativ hochwertigen Buntstiften in meinen Malbüchern und verziere sie ggf. mit Gel- oder Glitzerstiften.
Doch laut Verlag ist das Papier ausreichend dick, um auch mit Filzstiften oder Finelinern malen zu können, ohne dass die Farbe durch das Papier hindurchscheint. Da es jedoch keine geeignete Seite zum Ausprobieren gab, also eine, die auf der Rückseite entweder Werbung oder etwas anderes derart Überflüssiges hat, kann ich diese Aussage weder bestätigen noch widerlegen.
Auf diesem Papier lässt sich gut malen und man kommt mit den unterschiedlichen Buntstiftmarken zu hervorragenden Ergebnissen. Auf auf den schwarzen Seiten kommt die Farbe der Buntstifte ebenfalls sehr schön zur Geltung.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, zwischen drei der auf das aktuelle Motiv folgenden Seiten ein Löschblatt (z.B. normales Druckerpapier) einzulegen. Für den Fall, dass dickeres Papier vorhanden ist, würden vielleicht auch weniger reichen. Ich übe mit Buntstiften für die bessere Leuchtkraft gern mehr Druck aus und dann erscheint die Druckerschwärze des Textes der Rückseite auf dem nächsten Motiv. Das ist unschön, aber nicht ungewöhnlich und lässt sich eben mit dem Einsatz von Löschpapier beheben.

Fazit: Wie alle Malbücher aus dem GU-Verlag (siehe unten) ist auch dieses von sehr guter Qualität was Bindung und Papier betrifft. Die Extras (vier mal dickeres, pervoriertes Papier für heraustrennbare Motive und zwei Postkarten) die diese Bücher haben sind meiner Meinung nach ungeschlagen auf dem Malbuchmarkt. Bei den Grundlagen für ein Malbuch kann man demnach alles andere als Meckern! Unterwasserwelten finde ich thematisch grandios, allerdings muss ich sagen, dass mir die Motive und die Auswahl zwar sehr gut gefallen haben, doch der Stil der Künstlerin ist nicht durchweg meins. Am meisten gestört hat mich im Prinzip, dass die Bilder wirken, wie auf dem PC bearbeitet, da die Linienkanten teilweise unsauber, nicht alle Felder geschlossen sind und manche Linien sich ungewollt überschneiden. Den Eindruck verstärkt auch, dass manche Tiere per „copy & paste“ dupliziert wurden. An sich spricht da nichts dagegen, allerdings sollte das dann auch gut gemacht werden. Hier ergibt sich daraus teilweise ungewollt unterschiedlich dicke Linien. Das hätte man besser bzw. geschickter machen können. Schlecht ist das Buch jedoch auf keinen Fall! Ich würde raten, sich die Motive (z.B. auf der Verlagshomepage) genau anzusehen. Wenn man daran gefallen findet, ist es ein tolles Buch!

Bewertung_08_hBuchdaten: Geheimnisvolle Unterwasserwelt – Lina Ekstrand
Genre: Malbuch für Erwachsene

Klappenbroschur
80 Seiten
Gräfe und Unzer (GU)
Erschienen: Oktober 2016
ISBN: 4026633000343
Preis: 9,99€

Passend zu diesem Buch:

  • Das Postkartenbuch mit 60 Motiven zum Ausmalen: Klick
  • Ein immerwährender Kalender mit 28 Seiten und Wire-o-Bindung: Klick

Ebenfalls zu dieser Reihe gehören:

traumhaftes-asien-300dpi exotischer-urwald-300dpi nordische-wildnis-300dpi

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Claudia Bett sagt:

    Ich habe Malbücher für Erwachsene erst vor ein paar Wochen für mich entdeckt. Ich dachte, es sei doch furchtbar albern, in meinem Alter noch Malbücher auszumalen – ist es nicht. Es ist irrsinnig entspannend und macht sehr viel Spaß. Ich liebe die kleinen Details und finde es schön, immer neue Farbenspiele auszuprobieren. Du verwendest Polychromos von Faber Castell, oder? Ich hadere noch mit mir, ob ich diese Investition tätigen soll, denn sie sind schon recht teuer und wenn, dann möchte ich eben auch mindestens das Set mit den 60 Farben. Ich male derzeit noch mit Prismacolor und bin eigentlich recht zufrieden, denn die Farben sind kräftig und lassen sich gut verblenden, aber die Polychromos sind natürlich sicher eine Liga besser.
    Und ich bin natürlich immer auf der Suche nach schönen Malbüchern. Die von Johanna Basford gefallen mir allerdings bisher am besten. Nun bin ich allerdings am Überlegen, ob „Geheimnisvolle Unterwasserwelt“ oder „Mein phantastischer Ozean“ meine nächste Anschaffung wird.
    Danke für die schöne Vorstellung der Bücher!
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. horrorbiene sagt:

      Hallo Claudia,
      wenn ich vor der Wahl stünde dieses oder die Version von Johanna Basford, würde ich letzteres wählen! Wenn man ihren Stil mag, sind die Motive schon besser!

      Ich verwende mehrere hochwertige Farbstiftmarken, da jede Marke andere Qualitäten und Maleigenschaften hat. Ich würde nicht sagen, dass die Polychromos eine Liga besser sind als die Prismacolor, sie sind unterschiedlich, lassen sich aber untereinander kombinieren. Wenn du mit den Prismas gut malen kannst, dann reichen die auf jeden Fall! (Es sei denn, du möchtest die Farbpalette erweitern 😉) Ich male mit denen auch sehr gern und sie gehören zu meinen Favoriten!
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s