Ivo Pala – Schwarzer Sturm

Setzt die Geschichte konsequent fort

Schwarzer Sturm ist der zweite Teil der Dark-World-Saga, deren geplanter Umfang mir bisher nicht bekannt ist.

Zum Inhalt: Seit dem Weltendonner herrscht überall ewige Nacht. Asche verdunkelt den Himmel, alle Felder sind tot; Menschen verhungern auf den Straßen. Hoffnung verspricht einzig der neu entdeckte, geheimnisvolle Kontinent Kutera.
Doch Rielle, die Königin der sterbenden Hochkultur Twyddyn, hegt grausame Pläne für Kutera, und nur der Krieger Raymo und die Sklavin Lizia können sie noch aufhalten.
Währenddessen führt eine geheimnisvolle Mission den Mönch Ash und seine Gefährten auf eine Reise um die halbe Welt – hin zur Erfüllung seines dunklen Schicksals. (Quelle)

Meine Meinung: Die drei Hauptcharaktere aus deren Sicht das erste Buch erzählt wurde stehen selbstredend auch hier wieder im Mittelpunkt: Raymo, Ash und Lizia. Das Buch setzt genau dort ein, wo es endete: Lizia sitzt maskiert im Turmverlies ihrer Schwester Königin Rielle und muss zusehen, wie Raymo und ak Sokay von Rielles Soldaten vor ihrem Fenster gefoltert werden und auf ihre Hinrichtung warten. Doch so wie der Leser Raymo kennengelernt hat, schafft er es natürlich  sich aus dieser Misere zu retten und seine Mission Kutera zu befreien fortzusetzen. Lizia und ak Sokay dagegen haben eine andere Mission: Das Land von Rielles Schreckensherrschaft zu erlösen. Es entwickelt sich ähnlich wie im ersten Band eine actiongeladene, abwechslungsreiche Handlung, die natürlich am Ende des Buches zwar mit einem ordentlichen Finale endet, jedoch nicht die Saga beendet. Nebenbei erlebt der Leser kurzeitig die Geschichte auch aus der Sicht von Szuma und Zane Arkeen. Ashs Handlungsstrang ist von diesen jedoch völlig getrennt: Er ist mit Dulf Einhand und seinem Schiff unterwegs über gefühlt alle Meere um die ihm von seinem „Gott“ aufgetragene Mission zu erfüllen. Auch Ash erhält ein actionreiches Finale.

Zwar ist Ashs Handlung völlig getrennt von der Haupthandlung, doch mittlerweile mag ich Ash aufgrund seines rebellischen Wesens sehr. Bei einer seiner Szenen musste ich herzhaft lachen, als er seinen „Gott“ verspottet hat. Sein Handlungsstrang endete allerdings mit einem bösen Cliffhanger…. Doch auch an die anderen Figuren haben sich sehr gut entwickelt und blieben mir dadurch sympathisch.

Anders als in anderen Fantasy-Werken, wird hier immer noch nicht viel Wert auf Beschreibungen der Landschaft oder der näheren Umstände gelegt, sondern nur das erzählt, was für die Handlung gerade bedeutsam ist. Dadurch wird viel „unnötiger“ Text gespart, aber ohne dabei die Atmosphäre oder die Spannung zu mindern. Ähnliches kenne ich von neu aufgelegten Fantasy-Klassikern, hier jedoch ist der Schreibstil modern und dadurch lässt sich dieses Buch wirklich gut lesen. Ich bin eigentlich ein großer Freund von ausführlicher, machmal auch langatmig geschriebener Fantasy, weil man dabei so schön in die Tiefe abtauchen kann. Hier habe ich das jedoch nicht vermisst. Der Text ist wirklich kurz und knackig. Die Kapitel z.T. auch sehr kurz, so dass man die Geschichte als leichte Lektüre lesen kann. Da jedoch auch hier erneut viel passiert in diesem Teil, bleibt die Spannung konstant hoch.

Zwar hat mir im ersten Teil eine Karte nicht gefehlt, doch hier wäre eine Übersichtskarte über Meere, Kontinente und Länder bei der ganzen Seefahrerei doch sehr hilfreich gewesen. Doch auch so ist es Pala gelungen die Seefahrerei atmosphärisch darzustellen.

Fazit: Alles in allem hat dieser zweite Teil die positiven Aspekte des Auftaktbandes beibehalten und weiterentwicklen können. Nach wie vor finde ich die Erzählweise mit der Beschränkung auf das Nötigste sehr gelungen: Es passiert viel und die Geschichte ist dadurch spannend, aber ohne oberflächlich zu werden. Im Gegenteil, gerade der seefahrerische Teil dieses Buches ist sehr atmosphärisch. Ich freue mich nun auf die Fortsetzung, die leider noch nicht angekündigt ist. Die Dark-World-Saga ist eine gute und spannende Fantasy-Geschichte, auf die ich mich auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch gut konzentrieren konnte.

Bewertung_09_hBuchdaten: Schwarzer Sturm – Ivo Pala
Genre: Fantasy
Broschiert
400 Seiten
Knaur
Erschienen: 01. März 2017
ISBN: 978-3-426-51916-5
Preis: 14,99€

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s