Michael J. Sullivan – Der Thron von Melengar

Kurzer und knackiger Reihen-Auftakt

Der Thron von Melengar ist der erste Teil der noch nicht abgeschlossenen Serie Riyria über die zwei Diebe Hadrian und Royce. Sie spielt in Sullivans Welt Elan, wie auch seine anderen Werke, z.B. das von mir kürzlich rezensierte Rebellion, welches weit in der Vergangenheit dieser Serie spielt.

Zum Inhalt: Royce, ein gewiefter Dieb, und sein fast ehrenhafter Partner Hadrian betreiben ein einträgliches Geschäft mit Aufträgen des korrupten Adels. Ihr Diebesbund trägt den Namen »Riyria« und sie leben ziemlich gut dabei. Bis eines Tages ein Unbekannter die beiden anheuert, ein berühmtes Schwert zu stehlen. Was zunächst nach einem ganz gewöhnlichen Job aussieht, stellt sich jedoch als Falle heraus. Sie werden noch in derselben Nacht als Mörder des Königs verhaftet und in den Kerker geworfen. Als sie mit Hilfe der Prinzessin entkommen können, entdecken Royce und Hadrian eine Verschwörung, bei der es um noch viel mehr als nur um den Thron des recht kleinen Königreichs »Melengar« geht. (Quelle)

Meine Meinung: Kürzlich habe ich das Buch Rebellion von Sullivan gelesen. Dieses war zwar gut geschrieben und in vielen anderen Punkten ein tolles Buch, dennoch hat es mich nicht völlig überzeugen können, was vorwiegend daran lag, dass es ebenfalls ein Auftaktband war und als solcher recht langsam in die Handlung einführte. Mich hat dieses Buch trotzdem außerordentlich gereizt, da Der Thron von Melengar weit in der Zukunft von Rebellion aus gesehen spielt und ich irgendwo (wahrscheinlich auf der Autorenhomepage) gelesen habe, es würden in dieser Serie einige Details der Figuren von Rebellion erwähnt werden. Solche Querverbindungen finde ich sehr reizvoll und habe nicht lange mit der Lektüre gewartet.
Das Buch ist mit seinen 374 Textseiten für ein Fantasy-Buch recht kurz, gerade wenn es sich wie hier um einen Serienauftakt handelt. Tatsächlich war es hier (fast) kein Nachteil. Es gab eine Einleitungspassage, in denen die beiden Hauptfiguren vorgestellt werden und anschließend entwickelt sich die Handlung. Dabei blieben jedoch noch einige Details über das Diebs-Duo im Verborgenen bzw. man konnte sich diese nur aus dem Kontext erschließen. Das finde ich etwas schade, da ich gern mehr über die Figuren weiß. Auch sonst, wechselte die Perspektive oft zu den Nebencharakteren, so dass das Duo gar nicht wirklich so sehr im Mittelpunkt stand, wie ich es mir erhofft habe.
Die Handlung ist, obwohl es der Auftakt eines Sechsteilers ist, völlig in sich abgeschlossen. Doch es wurden zwischendurch immer mal wieder Dinge angesprochen und Figuren vorgestellt, die im nächsten Teil wichtig werden. Das wirkt auf mich sehr episodenhaft, was mir in dieser Ausführung sehr gut gefallen hat. Deswegen und aufgrund der Kürze liest sich dieses Buch wie eine Folge einer guten Fantasy-TV-Serie.
Leider habe ich noch keine Querverbindungen zu Rebellion finden können. Alles, was bisher über die Vergangenheit gesagt wurde, bezog sich auf das untergegangene Imperium und das war auch schon nach der Zeit von Rebellion. Was nicht ist, kann ja noch werden. Allerdings habe ich mich schon gefragt, ob doch schon etwas erwähnt wurde und nur die Namen anders waren…
Das Buch ist mit 16,95€ recht teuer, dafür dass es eher wenige Seiten hat, doch das in diesem Buch verwendete Papier macht auf mich einen sehr edlen Eindruck. Es ist dick und wirkt sehr hochwertig, da es schon beinahe das Muster eines Büttenpapieres hat. Das gesamte Buch wirkt dadurch hochwertig und wertet damit das Lesegefühl noch einmal auf. So gesehen ist der Preis gerechtfertigt.

Fazit: Der Thron von Melengar ist der Auftakt zu einer noch nicht abgeschlossenen, mehrteiligen Reihe. Zwar ist das Buch recht kurz und damit einhergehend, mussten die Hauptfiguren etwas zurückstecken, was ihre Charaktertiefe betrifft, dennoch hat es mir gut gefallen: Es ist in sich abgeschlossen, hat jedoch aber schon ausreichend lose Fäden für weitere Fortsetzungen hinterlassen. Beim Lesen hatte ich den Eindruck, eine Folge einer richtig guten Fantasy-Serie „zu sehen“. Dadurch, dass das Buch so kurz ist, ist man auch recht schnell damit durch, was ich zur Abwechslung sehr erfrischend finde. Dies wird jedenfalls nicht mein letzten Riyria-Buch gewesen sein!

Buchdaten: Der Thron von Melengar – Michael J. Sullivan
Original: Theft of Swords/The Crown Conspiracy
Genre: Fantasy
Broschiert
381 Seiten
Klett-Cotta Hobbit Presse
Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-608-96025-9
Preis: 16,95€

Merken

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Jery Schober sagt:

    Ich liebe die Reihe und finde, sie wird von Band zu Band besser und komplexer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s