Michael J. Sullivan – Zeitenfeuer

Man ist gleich wieder „richtig drin“

Zeitenfeuer ist der zweite Teil der Serie The First Empire. Sie spielt in Sullivans Welt Elan, wie auch seine anderen Werke, allerdings weit in der Vergangenheit von diesen aus gesehen.

Zum Inhalt: Immer auswegloser erscheint der Aufstand der Menschen gegen ihre falschen Götter, die Fhrey. Die Magie des Feindes ist zu mächtig, die Clans der Menschen zu zerstritten. Da fasst Stammesführerin Persephone einen verzweifelten Plan: Sie will die Hilfe eines Volkes erbitten, das wie kein zweites die Kunst des Waffenschmiedens beherrscht. Doch die Dherg, vor langer Zeit unter die Erde vertrieben, knüpfen ihre Hilfe an eine unmögliche Bedingung. Persephone soll den Dämon vertreiben, der in den Tiefen der verlassenen Stadt lauert, älter und grauenhafter als die Zeit selbst … (Quelle)

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band gut gefallen hat, ich meine Erwartungen allerdings etwas anpassen musste, wollte ich mir diesen zweiten Band nicht entgehen lassen, vor allem auch, weil mir die andere Reihe des Autors so gut gefallen hat. Was mich hier sehr überrascht hat, war mein Gefühl zum Buch direkt zu Beginn, denn die Lektüre des ersten Teils lag schon etwas zurück: Ich war sofort wieder in der Geschichte und wusste (bis auf den Abschnitt der Elben) genau, was vorher vorgefallen war. Dies habe ich nicht oft bei Büchern/Reihen, da ich einfach zu viele in zu kurzer Zeit lese, aber hier war das der Fall und das hat mir sehr zugesagt.
War der erste Band noch geprägt von einer Vielschichtkeit und Mehrperspektivität, was ihn abwechslungsreich und interessant macht und lag das Hauptaugenmerk vor allem darauf, die Charaktere zusammen zu führen und dem Leser vorzustellen, denn inhaltlich passierte gar nicht wirklich viel, so ist dies beim zweiten Teil etwas anders. Die Charaktere sind bekannt und eingeführt und es haben sich die Hauptcharaktere herausgebildet. Zwar springt die Handlung weiterhin zwischen den Perspektiven der einzelnen Personen, aber sie orientiert sich stark anhand der Schauplätze. Erst ist es die Gruppe des Clans, die sich mit dem Schicksal abfindet, das sie direkt zu Beginn des Buches ereilt und die Fhrey in ihrem Land. Später dann spaltet sich „die Clan-Handlung“ auf in die, die in der Buchbeschreibung genannte Reise zu den Dherg/Zwergen und die Ratsversammlung der Clanoberhäupter. Man kann der Handlung so gut folgen und kommt nicht durcheinander.
Im Gegensatz zur der anderen Reihe des Autors (Riyria) ist diese hier ausführlicher geschrieben, lässt sich aber dennoch sehr einfach weglesen und ist daher immer noch gut als Entspannungslektüre geeignet. Was mir hieran auch sehr gut gefällt, dass sie soweit im Voraus der anderen Reihe spielt und sie somit auch weit vor dem Mittelalter und eine der Figuren erst innerhalb der Geschichte bestimmte Dinge erfindet bzw. dazu angeregt wird. Das ist definitv mal etwas anderes, als der ganz normale Fantasy-Standard, der ja eher ans Mittelalter angelehnt ist.
Im ersten Band hat mich inhaltlich diese Intrigenspinnerei gestört, da mir Intrigen per se sehr zuwider sind, hier stehen sie jedoch nicht mehr so im Fordergrund, sondern treten auf ein Minimum zurück, so dass ich die Geschichte als angehm zu lesen empfand. Auch wird die Handlung stetig vorangetrieben und am Ende gibt es ein schönes Finale mit dem für den nächsten Teil eine gute Grundlage gelegt wurde. Auch endet es mit einem Sinnabschnitt, so dass die Wartezeit erträglich bleibt.

Fazit: Zeitenfeuer ist der zweite Band einer neuen Serie, die auf derselben Welt spielt, wie bereits Sullivans andere Serie Riyria. Die Geschichte wird hier gut und stimmungsvoll umgesetzt und ingesamt hat mir dieses Buch doch wesentlich besser gefallen, da sowohl Figuren als auch die Welt bereits bekannt waren und auch so gut beschrieben, dass sie mir trotz der längeren Pause noch so deutlich in der Erinnerung waren, dass ich mich beim Lesen sofort heimisch gefühlt habe. Da hier Intrigen auch nicht im Mittelpunkt stehen, sondern die Geschichte andere Schwerpunkte setzt, konnte ich es auch mit viel mehr Wohlgefühl lesen. Spätetstens jetzt bin ich mir sicher, die Reihe auch weiterzuverfolgen und freue mich nun schon auf die Fortsetzung.

Buchdaten: Zeitenfeuer – Michael J. Sullivan
Original: Age of Swords
Aus der Reihe: The First Empire
Genre: Fantasy
Taschenbuch
624 Seiten
Knaur
Erschienen: 02. Mai 2018
ISBN: 978-3-426-52034-5
Preis: 9,99€

Advertisements